hamburgerdeernblog.com

Familienküche: 7 Hamburger Restaurants, in denen man entspannt als Familie essen kann.

Bei Frau Mutter habe ich letztens einen Beitrag zum Thema Familienküche geschrieben. Dabei ging es weniger um die Familienküche an sich, als darum, daß wir uns Zeit und Ruhe zum Essen nehmen sollten und daß die gemeinsame(n) Mahlzeit(en) einen festen Platz im Familienleben sein sollten, bei denen geredet, gefragt, gelacht und gekleckert werden soll/kann/darf. Ich liebe es für meine Familie zu kochen und dann an einem gedeckten Tisch das Essen zu zelebrieren.

Noch mehr liebe ich allerdings: Essen gehen. Am liebsten in Ruhe. Warm. Ohne viel Hektik. Mit Kindern eher so semi-gut umsetzbar. Die sitzen ja eher selten mit nem Stock im Hintern und parieren auf’s Wort. Sollen sie auch gar nicht. Vielmehr finde ich es schön zu sehen, daß sie Spaß am Essen haben, sitzen bleiben und erzählen.

Happy Kids: happy Parents: Die Grundkriterien müssen stimmen.

Dabei entscheidend: das Angebot auf der Kinderkarte, das Entertainment-Programm und die Grund-Lautstärke im Restaurant. Nichts ist anstrengender als seinem Kind pausenlos zur Ruhe zu ermahnen. Und auf der Kinderkarte nur Pizza, Spaghetti mit Tomatensauce oder Nuggets zu finden. In solchen Fällen schwindet meine Entspannung zusehends und am Ende des Abends sind alle mit dem Nerven am Ende.

Natürlich gibt es Restaurants, die wir lieber ohne Kinderbesuchen. Aber da wir nunmal zu gerne essen gehen, haben wir auch einige Restaurants in Hamburg gefunden, die man auch gut mit Kindern besuchen kann. Weil es dort entspannt ist zu essen, die Kinder nicht nur Fast Food bekommen und alle einen schönen Abend haben.

7 Restaurants, in denen Essen mit Kindern Spaß macht.


mama trattoria

Ok, soviel zum Thema Pizza & Pasta. Aber tatsächlich gehen wir für eine gute Pizza sehr gerne zu Mama. Das ist unsere Alternative zur Liefer-Pizza. Soviel leckerer und frischer und für Familien ideal, weil viele andere Familien mit kleinen Kindern es hier genauso lieben. Und es ausreichend Kinderstühle gibt, eine sehr leckere Kinder-Pizza, die sich gut schneiden lässt damit die Kinder sie aufpieksen können, große Lätzchen und große Platz-Sets zum Ausmalen, sowie Buntstifte samt Anspitzer. Entspannter kann man nicht essen gehen, denn die Kinder können malen, sich die anderen Kinder ansehen, miteinander spielen oder einfach essen. Und als Mama und Papa sitzt man daneben, mit einem Aperol in der Hand und freut sich über die ach so gut erzogenen Kinder.

Atelier F.
Noch so ein Laden, in dem man sehr entspannt mit Kindern essen gehen kann. Die Karte ist so umfangreich, daß man sich die Kinderkarte eigentlich sparen kann. Die normale Karte tut es auch: von Flammkuchen, Fleisch oder Suppe ist alles dabei. Und Kinderstühle gibt es hier natürlich auch.

Dionysos
Selten habe ich so ein kinderfreundliches Restaurant gesehen. Und noch nie so lecker griechisch gegessen. Die Besitzer haben selber Kinder und machen so ziemlich Alles möglich. Wenn man also keine Lust auf griechische Tapas hat, gibt es für die Kinder gerne auch einfach Fleisch mit kinderfreundlich gegartem Gemüse und Reis oder Kartoffeln. Kinderstühle sind nicht in Unmengen vorhanden, also am Besten vorher reservieren. Wir waren mit drei Kindern unterwegs und haben einfach einen Kinderstuhl mitgebracht – was überhaupt kein Problem war, selbst zur Prime Time!

25hours Hafencity
So unkompliziert, so freundlich, so flexibel. Vielleicht merkt man da das Hotel, das obendrüber steht, denn hier ist alles unkompliziert: Ausreichend Kinderstühle, Malsachen, viel zu sehen und die Küche flexibel wenn es um Kinderwünsche geht. Wir hatten sogar noch Muße für den Nachtisch. Alle vier.


Burgerkultour
Das die Besitzer selber insgesamt dreifache Väter sind, merkt man. Neben einem Maltisch für Kinder gibt es hier Unmengen an Kinderbüchern. Wie auch bei Pizza – hierher gehen wir wenn wir Lust auf richtig gute Burger haben. Es gibt ausreichend Kinderstühle, große Tische und einen Kinderburger, der genauso zubereitet wird wie der normale Burger. Nur ohne Zwiebel und Käse, dazu Pommes. Macht 5 Euro. Muß auch mal sein.

Block House
Ein Klassiker in Hamburg. Und der Cluburlaub unter den kinderfreundlichen Restaurants: Kinderstühle en Masse, Mal-Utensilien soweit das Auge reicht und Geschenke. Ob die sich wohl damit die nächsten Kunden heranziehen? Und wenn schon – es ist jedes Mal ein Fest und die Kinder bekommen richtiges Essen mit leckerem Fleisch, Kartoffeln und – heyho – frischem Gemüse.


Taqueria Mexico Strasse
Um ehrlich zu sein, waren wir hier gar nicht mit den Kindern. Aber können uns das sehr gut vorstellen. Wir könnten uns aber auch vorstellen, ein Stammtisch-Schild an einem der Tische anzubringen. Kinderstühle sucht man hier vergeblich, aber die Tacos sind nicht nur sensationell lecker, sondern haben perfekte Kindermund-Größe. Und bei der frischen Guacamole sehe ich schon eine unserer Töchter wie sie die Nachos darin versenkt. Das alles bei einer Grundlautstärke, bei der kein Kinderquaken auffallen würde. Wir probieren es demnächst mit Kindern aus – das wird ne Fiesta!

 

0 Comments

Leave a Comment