hamburgerdeernblog.com

Neues aus der Familienküche: Unsere 6 wichtigsten Zutaten für den Start

Um es mal gleich vorweg zu nehmen: Ohne diese 5 Lebensmittel würde hier gar nichts gehen. Das wäre wie Pizza ohne Tomatensoße. Oder wie Tonic ohne Gin. Ups.

Als ich mit der Familienküche angefangen habe, ging das ziemlich spontan. In etwa so: Mädels, ich habe kein Bock mehr auf Brei. Ihr auch nicht? Prima – also los!

Aber was essen die jetzt? Doch nicht etwas Steak?

Tatsächlich war ich dann aber doch ganz überfordert, hatte aber so wahnsinnige Lust unseren Töchtern mitzunehmen in die Welt der tollen Lebensmittel und war ganz gespannt darauf zu entdecken was ihnen schmeckt und worauf sie so gar nicht stehen. Unsere Kinder wieder einmal neu kennenzulernen – da hatte ich tierischen Spaß dran. Damit mir hier aber keiner verhungert, habe ich erstmal mit Nummer sicher angefangen: Süßkartoffeln. Ich wußte, sie mögen das (aus Breizeiten) und habe Stück für Stück immer wieder neue Lebensmittel hinzugefügt.

Tomaten, Humus, Feta, zu Anfang habe ich angeboten, was mir gerade in den Sinn kam – und was gerade Saison hatte.

Nach und nach haben sich dann aber doch sechs All-Time-Favorites durchgesetzt, die es bis heute fast täglich bei uns gibt. Diese sechs Lebensmittel habe ich in meinem E-Book „Family Kitchen“ vorgestellt und möchte euch heute genau diese fünf Zutaten verraten. Weil sie euch vielleicht genauso helfen und Spaß machen. Also – here we go:

Avocado
Von Anfang an haben die Kinder Avocado geliebt. Keine Ahnung wieviel wir davon pro Woche essen. Viele. Als Guacamole, pur, im Salat mit Feta und Erdbeeren oder Melone, zum Abendbrot… nur im Smoothie finden wir sie doof. Das glibbert uns zu sehr. Aber ansonsten herrscht hier große Avocado-Liebe, zumindest bei inzwischen 75% der Familie. Der Rest futtert lieber Gurke (oder die Guacamole – aber pssst – nicht verraten, dass das Avocado ist!)

Griechischer Joghurt
Der einzige Joghurt, den unser Kühlschrank kennt. Und den auch nur in großen 500g-Bechern. Als Rudel. Tatsächlich lieben die Kinder griechischen Joghurt pur oder mit Obst. Und ich liebe ihn weil er heiße Gerichte oder Soßen sofort auf Ess-Temperatur herunterzaubert. Und, weil er Soßen so schön cremig macht.

Haferflocken
Ok, das ist kein Geheimnis bei den (Porridge-)Variationen, die ich hier bereits gezeigt habe. Aber wir mögen den Geschmack von Hafer einfach sehr und außerdem mag ich, dass er lange satt macht und nahrhaft ist. Selbst unsere Pancakes mache ich inzwischen mit selbst gemahlenem Haferflockenmehl. Weil: ist so easy! Und, kleine Werbepause, wir nehmen immer die von Kölln. Nicht, weil die mich regelmäßig mit Produkten versorgen (wobei ich den Großteil immer noch aus eigener Tasche bezahle, sonst wären die von Kölln ja bald pleite!), sondern weil für mich Geschmack und Preis-Leistung stimmen.

Kichererbsen
ich sag es immer wieder: Kichererbsen werden total unterschätzt! Nicht nur, dass ich sie letzten in meinen Brownie hatte, ich liebe sie als Humus, in welcher Variante auch immer, als Salat, gebacken mit Parmesan oder in irgendeinem 1001-Nacht-Eintopf. Dazu ein Klacks griechischen Joghurt und hier ist alles im Lot!

Kräuter
Haben wir immer im bzw. vor dem Haus. Im Sommer Basilikum, Minze, Melisse oder die Grüne-Soßen-Mischung (Gruß an die Schwiegermama aus Hessen); im Winter Thymian, Petersilie, Rosmarin. Wenn es mal ganz schnell gehen muss, dann gibt es bei uns auch mal Nudeln. Weil ich aber immer nur Tomatensoße dazu doof finde, mache ich lieber Pestos als Alibi-Gemüse. Und: es ist so viel leckerer!

Süßkartoffel
Sagte ich ja bereits. Haben wir mit angefangen, ein Ende nicht in Sicht. Es ist aber auch ein Knaller-Zeug: von gebackener Ofenkartoffel mit Topping nach Wahl, über Pommes bis hin zu Crouton-Ersatz im Salat… Süßkartoffeln gehen hier weg wie warme Semmel. Kleine Streber-Info am Rande: Süßkartoffeln sind das gesündeste Gemüse der Welt, enthalten viel Folsäure, Anti-Oxidantien (beugt Entzündungen vor) und – der Knaller – sie regulieren den Anti-Stress-Haushalt! Mädels, wenn das mal kein Grund ist sofort ne Runde Pommes zu schmeissen!!!

In diesem Sinne: Lasst es euch schmecken!

Foto by www.minimum-fotografie.com

0 Comments

Leave a Comment