hamburgerdeernblog.com

East(er) meets West: leckere Rezepte für einen karibisch-entspannten Osterbrunch.

Hände hoch, wer noch nicht im Osterfieber ist! Ich bin es schon seit Wochen. Schuld daran sind unter anderem Peggy und Jana, mit denen ich vor W-o-c-h-e-n ein Knaller-Shooting hatte. Peggy und Jana? Genau, das sind die beiden Ladies, mit denen ich euch bereits diese Ideen für die Panda-Party in schwarz-weiß vorgestellt habe.
Und weil wir so viel Spaß beim Shooting hatten und euch die Ideen so gut gefallen haben, haben wir uns gedacht: machen wir das doch glatt nochmal. Aber diesmal zeigen wir euch keinen Kindergeburtstag, sondern einen Ostern-Brunch im Karibik-Style. Vorbei sind die Zeiten mit der Rübli-Torte, dem Eierlikör und dem Hefezopf: Jetzt wird es bunt, sommerlich-fruchtig und: gesund!
In den letzten Jahren war Ostern bei mir ungefähr so schlimm wie Weihnachten. 3-Gang-Menü hier, Kuchen da, Brunch am Sonntag und am Montag. Wenn die halbe Welt vor Ostern fastet, ich mache es danach. In diesem Jahr nicht.

In diesem Jahr wird Ostern so gesund wie nie. Inklusive Futtern ohne Ende.

 

 

Und damit die Kinder auch vom Kuchen naschen können, gibt es keinen Eierlikörkuchen, sondern ein Banana Bread, das ich seit unserem Karibikurlaub sehr liebe.

Weil mich aber so viele andere Gewürze und typische karibische  Gerichte seit Anfang des Jahres begleiten, habe ich euch noch mehr leckere und einfache Rezepte für ein tolles Osterfrühstück mit Freunden oder der Familie zusammengestellt. Selbst eure vegetarischen und Veganer-Freunde könnt ihr dieses Jahr einladen!

Das Tolle: es ist absolut Kindertauglich!

Und fast noch toller: Wir durften exklusiv in einer wunderschönen Wohnung hinterm Bahnhof Altona shooten, die gerade für die Vermietung über Airbnb vorbereitet wird und in der man locker mit 8 Personen übernachten kann. Wer also seinen nächsten Hamburg-Trip plant, der schreibt bitte schnell eine Mail an Peggy.
Das Tolle Geschirr aus der Serie Version One wurde uns übrigens von Weimar Porzellan zur Verfügung gestellt und befindet sich natürlich auch in der durchgestylten Wohnung (das hat übrigens auch Peggy gemacht).

Klingt nicht nur toll, sieht auch super aus. Und schmecken tut es auch noch. Aber schaut doch einfach selbst.

Natürlich dauert die Zubereitung von allen Gerichten nicht länger als einen Abend und ihr könnt ausnahmslos ALLES vorbereiten. So könnt ihr am Sonntag entspannt eure Eier suchen und danach noch entspannter futtern. Und ein Extra-Schoko-Ei ist hinterher auch noch drin. Ostern – was wirst Du toll in diesem Jahr!

Viel Spaß beim Feiern!

Herzlichst,

Christin

 

Und hier geht es zu allen Rezepten:

Erdbeer Daiquiri Smoothie Bowl

400g gefrorene Erdbeeren, 1 gefrorene Banane, 250-300ml Mandelmilch, Saft einer 1/2 Limette, 1 EL Kokosöl, 1 EL Cashewsmus, 1 EL HonigMark einer 1 Vanilleschote in einen Mixer/Blender geben und auf höchster Stufe pürieren. Bis zum Servieren in den Kühlschrank stellen. (Am nächsten Morgen:) Auf Tassen aufteilen, mit etwas zerstoßenem Popcorn oder 1 EL Müsli servieren.

 

Exotic Obstsalat mit veganer Kokos-Crème

15g Chiasamen und 2 EL Kokosraspel mit 150ml Kokosmilch angießen. Mark einer Vanilleschote und 6-8 entsteinte Datteln dazugeben und 30 Minuten stehen lassen bis die Chiasamen aufgequollen sind. Dann in einem Mixer pürieren bis eine Creme entstanden ist.
1 Mango, 1 Honigmelone, 1/2 Cantaloupe-Melone, 2 Kiwis, 1/2 Ananas und einen 1/2 Granatapfel waschen bzw. schälen und/oder vom Kern befreien und in sehr kleine Stücke schneiden und in einer großen Schüssel vermengen. Etwas Granatapfelkerne für die Dekoration Beiseite legen. Bis zum Servieren in den Kühlschrank stellen.
(Am nächsten. Morgen:) Aus 1 EL Ahornsirup und dem Mark einer Vanilleschote ein Dressing anrühren und über den Obst-Salat gießen. Den Salat auf kleine Gläser verteilen und einen großen Klacks Kokoscrème obendrauf geben. Mit weiteren Granatapfelkernen verziehren und servieren.

 

Süßkartoffelsuppe mit 5-Style Carribean Gewürz

1 kleines Stück Ingwer und 1 Zwiebel, schälen und in grobe Stücke schneiden. 1kg Süßkartoffeln schälen und in Stücke schneiden. 1 EL Kokos-Öl in einem großen Topf erhitzen und beides darin anbraten. 1 Dose Kokosmilch öffnen und das Gemüse mit einem Schuss Kokosmilch ablöschen. Anschließend mit Wasser aufgießen, sodaß alles knapp bedeckt ist. Zum Kochen bringen, Hitze herunterschalten und köcheln bis die Kartoffeln gar sind. Rest Kokosmilch dazugeben und mit einem Mixstab pürieren.
Die Suppe mit 1 TL Zimt, 1 TL Muskat, 1 Prise Vanille-Salz (wer hat, ansonsten geht auch Salz) abschmecken. (Am nächsten Morgen:) In kleine Schalen füllen und mit etwas Limettenschalen-Abrieb und etwas Safran bestreuen.

 

Hähnchen-Ananas-Spieße in Karibik-Marinade

Bereits 1 fertig entkernte Ananas in Ringe schneiden, dann in Stücke schneiden (nicht zu klein, sonst gibt es Schwierigkeiten bei Aufspießen). 400g Hähnchenbrustfilet in etwas gleich große Stücke wie die Ananas schneiden. Ca. 8 Holzspieße in Wasser einlegen (damit sie nicht splittern) und immer abwechselnd die Ananas und ein Stück Fleisch aufspießen. Aus 2 EL Ahornsirup, 1 EL Muskat, Saft einer Limette und etwas klein geschnittener Chili einen Soße anrühren und die Spieße mit der Marinade einpinseln. Bis zum Anbraten in den Kühlschrank stellen.
(Am nächsten Morgen:) 1 EL Kokosöl in einer Pfanne erhitzen und die Spieße darin von jeder Seite 5-10 Minuten braten bis das Fleisch gar ist. Auf einem Teller anrichten und servieren.

 

Mango Quesadillas

Den Ofen auf 200g vorheizen (es sei denn, ihr bereitet am Vortag vor, dann könnt ihr euch diesen Schritt für den nächsten Tag aufsparen). 150g Cheddar reiben und in eine große Schüssel geben. 2 Tomaten und 1 Mango schälen, entkernen (auch die Tomaten, sonst wird es zu wässrig) und in feine Würfel schneiden. Beides in die Schüssel zum geriebenen Cheddar geben. 150g Frischkäse und den Abrieb einer 1/2 Limette ebenfalls in die Schüssel geben. 1 Ei trennen und das Eigelb ebenfalls in die Schüssel geben. Alles gut verrühren, dann mit Salz, Pfeffer und Cayennepfeffer würzen.
4 Tortillas (von insgesamt 8) auslegen und mit der Mango-Käse-Füllung bestreichen, dabei einen Rand von ca. 2cm freilassen. Diesen mit dem Eiweiß einpinseln und mit jeweils einem weiteren (unbelegten) Tortilla bedecken, am besten mit einem Teller kurz beschweren und andrücken. Teller wegnehmen. (Am nächsten Morgen:) Alles in den Ofen und ca. 10 Minuten backen bis die Tortillas knusprig und leicht braun sind. Aus dem Ofen nehmen, kurz abkühlen lassen, in Stücke schneiden und servieren.

 

Banana Gugl Bread mit Passionsfrucht

Den Backofen auf 160 Grad vorheizen. Eine Guglhupf-Form mit Butter einfetten. 125 Butter mit 125g Zucker schaumig schlagen. 3 Eier und 1/2 TL Salz hinzufügen, gut verrühren. 150g Dinkelmehl (von insgesamt 300g) und 2 TL Backpulver ebenfalls hinzufügen, dann 175ml Kokosmilch unterrühren, dann das restliche Mehl (150g) unterrühren.
1 Banane mit einer Gabel zermusen und grob unter den Teig rühren. Den Teig in die Gugl-Form geben und 40-50 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen, auskühlen lassen und mit Puderzucker bestreuen. Mit der Frucht von 4 Passionsfrüchten servieren.

 

Idee, Food-Styling und Rezepte: Christin Siegemund
DYI & Table Styling: Peggy Hoyer
Fotos: Jana Richter

0 Comments

Leave a Comment