hamburgerdeernblog.com

3 festlich gedeckte Tische für die Weihnachtszeit. Plus ein Rezept für eine leckere Weihnachts-Quiche für alle drei Anlässe.


Vor einiger Zeit habe ich für einen meiner Lieblings-Interior Stores ein Shooting umgesetzt. Passend zu Weihnachten haben wir 3 festliche Varianten erstellt wie man einen Weihnachtstisch dekoriert: für ein Pre-Christmas Dinner mit Freunden, für einen festlichen Heiligen Abend mit der Familie und/oder ein entspanntes Abendessen mit Freunden an den Feiertagen wenn sich der ganze Trubel legt
Immer an demselben Tisch, fast immer mit denselben Materialien, aber mit unterschiedlich angeordneten Accessoires sieht euer Tisch nie gleich aus, sondern gemütlich, festlich oder entspannt. Aber in jedem Fall immer einladend, sodass man gar nicht mehr aufstehen will vom Esstisch.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Da das beste Shooting nicht ohne ein anständiges Catering auskommt und wir uns bei Herbst-Sonnenschein irgendwie in Weihnachtsstimmung versetzen mussten, habe ich euch außerdem ein Knaller-Rezept für eine weihnachtliche Quiche mitgebracht, die zu allen drei Anlässen passt. Und sie ist der Knaller weil sie nicht mehr als 30 Minuten Vorbereitung braucht. Den Rest macht der Backofen. Ob als Vorspeise an Heilig Abend, pur zum Wein am 2. Weihnachtstag wenn keine Gans mehr rein passt oder als Beilage zum Pre-Christmas Dinner: diese Quiche lässt eure Gäste genauso verzücken und ist auch ohne Quiche-Boden ein Knaller Salat. Und lässt eure Gäste doppelt staunen.



Entspannt geht Weihnachten Zuende: mit guten Freunden, einer Flasche Wein und einer entspannten Dekoration, bei der es nicht mehr braucht als Teelichte, schwarze Holzbretter und einem großen Windlicht oder dieser coolen Lampe von muuto (im Hintergrund, erhältlich bei Cosman Interior).

Hier das Rezept für die Quiche:

1 Fertig Blätterteig
1/2 Kürbis
1 EL Butter
1 EL Curry
2 Eier
250ml Mandelmilch
2x 120g Ziegenfrischkäse
1/2 Granatapfel
1 Handvoll Walnüsse
1 EL Puderzucker
1 Handvoll Babyspinat

Den Ofen auf 180 Grad vorheizen.
Den Kürbis waschen und in kleine Würfel schneiden. In einer beschichteten Pfanne Butter mir Curry anbraten, den Kürbis dazugeben und 15 Minute anbraten, abkühlen lassen.
Den Blätterteig in eine Springform legen und den Rand hochdrücken.
In einer Schüssel die Eier mir der Milch und 120g Ziegenkäse verrühren, mit Salz und Pfeffer würzen. Falls die Masse zu dickflüssig ist, mehr Mich dazugeben. Den Kürbis dazugeben und unterrühren. In die Springform gießen und diese dann für 15-20 Minuten backen bis der Rand aufgeht und goldgelb wird.
In der Zwischenzeit den Puderzucker in einer separaten Pfanne bei mittlerer Hitze schmelzen und die Walnüsse dazugeben, wenden, sodass die Walnüsse komplett karamellisieren können, abkühlen lassen. Den Granatapfel von seinen Kernen befreien (TIPP: Apfel halbieren, in einer Schüssel mit Wasser die Kerne herausdrücken, so entstehen keine Spritzer), abtropfen lassen und beiseite stellen.
Wenn die Quiche fertig ist, aus dem Ofen nehmen und leicht abkühlen lassen bis sie warm ist aber nicht mehr heiß, dann mit den Walnüssen, den Granatapfelkernen und dem restlichen Ziegenkäse (zerkrümelt) über die Quiche geben, Spinat obendrauf werfen, fertig.

Als Salat: Alles genauso zubereiten bis auf den Blätterteig. Stattdessen Feldsalat oder Wald- und Wiesensalate waschen, Kürbis, 120g Ziegenkäse, Walnüsse und Granatapfelkerne darüber geben. Aus 2 EL Olivenöl, 1 EL Kürbiskernöl, 2 EL Apfelessig, Honig und Salz ein Dressing anrühren. Darüber gießen, fertig.

Macht euch eine schöne Vorweihnachtszeit, einen festlich-tollen Heiligen Abend und ein paar entspannte Weihnachtsfeiertage!

Fotos: www.cosman-interior.com

0 Comments

Leave a Comment