hamburgerdeernblog.com

Fast Food in Gesund: Hafer-Tortillas all night long. In zwei Varianten. Plus süßem Bonus.

Hallo, ich bin Christin, 35 Jahre alt und ich liebe Hafer.

Hier gibt es jeden morgen Porridge mit Haferflocken, unsere Waffeln und Pancakes enthalten ebenso meistens Haferflocken und selbst für meinen Iced Strawberry Latte, den ich für das Kölln Haferland entwickelt haben, habe ich Hafermilch verwendet. Für mich ist Hafer ein guter Ersatz für Weizenmehl geworden. Zum einen glaube ich, dass ich meinen Kindern damit eine deutlich gesündere Ernährung mitgebe, sie wertvollere Nahrung zu sich nehmen, die sie vor allem lange satt macht. Ich fühle mich nach einem Porridge gestärkt für den Tag, habe etwas warmes im Bauch und außerdem lässt sich jeden Tag ein anderes Porridge kombinieren. Weil Hafer sich irgendwie anpasst, aber man trotzdem diesen unverkennbaren Geschmack von Hafer schmeckt.
Und so habe ich natürlich laut „JA“ gerufen, als ich von dem Verein „Hafer Die Alleskörner“ angeschrieben wurde ob ich nicht Lust hätte, ein gesundes Fastfood Rezept zu entwickeln. Herausgekommen ist ein Tortilla. Warum? Ich mag Grundlagen, die vielseitig einsetzbar sind und mir den Kochalltag mit zwei Kindern einfacher machen. Gerade im Sommer bin ich gerne für die schnelle Nummer – wer hat auch schon Lust lange und mehrfach in der Küche zu stehen? Eben.
Herrlich einfach, super entspannt und wahnsinnig lecker – das Essen wird zur Party weil sich jeder seinen Tortilla selbst zusammenstellen kann.
Und hier sind sie, meine beiden Tortilla-Varianten, einmal mit Hähnchen in einer Feigen-Balsamico-Soße und einmal mit Lachs und Erdnußsoße. Euren kreativen Ideen sind jedoch keine Grenzen gesetzt, probiert aus worauf ihr Lust habt! Wie wäre es zum Beispiel mit Hühnchen und Mango-Chutney? Oder ihr ersetzt den Lachs durch Rindfleisch? Vegetarier belegen sich die Tortilla einfach nur mit Gemüse und Falafel. Oder wie wäre es mit Feta, Wassermelone und Basilikum?
Und alle Süßmäuler freuen sich am besten auf den Nachtisch oder auf den nächsten Morgen, wenn es die übrig gebliebenen Tortillas mit Joghurt karamellisierten Pfirsichen und Ahornsirup gibt.

Probiert es aus und lasst das mit den Weizentortillas aus der Packung, es gibt eine viel leckerere und gesündere Alternative. Viel Spaß beim Ausprobieren und Experimentieren auf der nächsten Tortilla Party!

Für 10 Tortillas benötigt ihr:
100 Haferflockenmehl (z.Bsp. via Backschwestern)
200g Dinkelmehl
200ml heißes Wasser
1/2 TL Salz
1/2 TL Backpulver
2 TL Olivenöl

Die Mehlsorten, Salz und Backpulver mischen. Wasser und Öl dazugeben, kurz mit einer Gabel verrühren und mit den Händen kräftig zu einer Kugel verkneten. Der Teig sollte nicht an den Händen kleben. In 10 Portionen teilen und mit einem Küchentuch abgedeckt feucht halten. Jeweils einen Tortilla auf etwas Mehl ausrollen, mit etwas Öl bestreichen und so weiter verfahren bis alle Tortillafladen aufeinander liegen. Eine beschichtete Pfanne erhitzen und die Tortillas darin braten bis sie Blasen werfen und leicht Farbe annehmen. Auf einen Teller legen und mit einem feuchtem Küchenpapier abdecken (so werden sie nicht trocken und brüchig).

Das Grundrezept, welches ich durch das Haferflockenmehl anpassen musste, habe ich aus dem Kochbuch „Carrots for Claire„, einem tollen Kochbuch für Familien, die Wert auf eine gesunde Ernährung legen oder aber unter Unverträglichkeiten leiden und bestimmte Lebensmittel ersetzen müssen.

Hähnchen-Feigen-Füllung (4 Personen)
4 Hähnchenbrustfilets
2 EL Honig
4 EL Balasmicoessig
4 EL Ölivenöl
1 Schalotte
4 Feigen
Salat, Gemüsesticks und weitere Füllungen nach Wahl (z.Bsp. Paprika, Gurke, Avocado, Römersalat, Schafskäse)

Den Ofen auf 180 Grad vorheizen. Die Zwiebel fein hacken, in eine kleine Auflaufform geben. Den Honig, das Öl und den Essig dazugeben, verrühren. Das Fleisch waschen, in schmale Stücke schneiden und in die Form legen, mit etwas Soße beträufeln. Die Feigen vierteln und auf das Fleisch geben.
Die Form für 15 Minuten in den Ofen geben, dann in der Form wenden und weitere 20 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen, etwas abkühlen lassen.

Das gewünschte Gemüse in schmale Streifen schneiden, den Salat waschen und die Blätter abzupfen. Alles auf Schalen verteilen und die Tortillas damit belegen, einrollen, mit etwas Balasmico-Feigen-Sud beträufeln, fertig.

*

Lachs-Erdnuss-Füllung (4 Personen)
Ein großes Lachsfilet mit Haut
1 Mango
1 Avocado
1 Limette
10 Stängel Koriander + einige Blätter
2 EL Erdnussbutter (wenn Kinder mit essen, besser ohne Stücke)
etwas Wasser
1 EL Sojasoße

Den Lachs auf dem Grill (am besten auf einem geölten Stein) gar braten (Alternativ geht auch eine Zubereitung in der Pfanne oder im Ofen). Mango und Avocado in kleine Würfel schneiden. Für die Soße die Limettenschale raspeln, die Limette auspressen, den Koriander fein hacken und zusammen mit der Erdnussbutter, der Sojasoße und etwas Wasser verrühren bis eine cremige Soße entsteht. Also besser nicht zuviel Wasser am Anfang dazugeben sondern nach und nach angießen.

Tortilla mit Salat, Lachs, Mango, Avocado und ein paar Blättern Koriander und der Soße füllen, zusammenrollen, geniessen.

Süße Variante:
1 EL griechischen Joghurt
1 Pfirsich
etwas Ahornsirup
optional: geröstete Mandelblätter

Pfirsich in kleine Stücke schneiden, Mandelblätter in einer Pfanne ohne Fett rösten und mit dem Joghurt mischen. Mandel-Joghurt auf den Tortilla geben, Pfirsich darauf geben, zusammenrollen, mit Sirup beträufeln – fertig!

 

 

Dieser Post ist in Zusammenarbeit mit „Hafer – die Alleskörner“ entstanden. Das Konzept und die Rezepte sowie meine Meinung stammen uneingeschränkt von mir.

0 Comments

Leave a Comment