hamburgerdeernblog.com

Neues aus der Familenküche: Bananen-Chia-Cake. Die Rettung für angeknabberte Bananen.

Kennt ihr das auch, Dutzende angefutterte Bananen Zuhause? Wir hatten eine Zeit in der eine Banane nach der anderen angeknabbert in den Mülleimer gelandet ist. Aber Gott sei Dank sind diese Zeiten jetzt vorbei. Nee, nicht weil die Mädels die Bananen komplett verputzen (eine von beiden mag nicht mal pure Bananen, trotzdem könnte man beim Blick in den Einkaufswagen denken wir beherbergen einen kleinen Schimpansen) sondern weil ich mir Alternativen gesucht habe zum Wegschmeissen. Und dafür musste ich nichtmal mein Köpfchen anstrengen, denn die Rezepte kommen allesamt aus dem Kochbuch von Bloggerin Nadia Damaso die den wunderbaren Bog Eat Better not Lesswie zum Beispiel dieser Bananen-Chia-Cake. Ein Knaller ist er, dieser Kuchen. Wirklich saftig, matschig, leicht süß und geht den ganzen Tag. Ob zum Frühstück oder Nachmittags zum Kaffee, für klein und groß. Ich habe den Kuchen jetzt direkt zweimal hintereinander gemacht, weil der so schnell aufgegessen war, so schnell konnte man noch nicht mal „Boah ist der lecker“ sagen. Das Herrliche an der ganzen Sache: der Kuchen ist komplett ohne Zucker und ausserdem laktosefrei. Könnt ihr also auch den ganz kleinen Kindern vorsetzen, sogar denen, die noch keine Milch bzw. noch Pre-Milch bekommen. Und keine Angst vor Chiasamen für Babies! Denn mit den Chiasamen im Kuchen tut ihr euren Kindern etwas richtig Gutes: Gerade in den ersten 24 Monaten ist der Bedarf an Omega 3 groß und Chiasamen enthalten eine Menge davon. Also: nie wieder Bananen wegschmeissen – aufheben und ab damit in den Teig!

P.S. Ich habe dieses Kochbuch so gut wie durchgekocht und habe inzwischen viele Lieblingsrezepte. Bananeneis ist nicht mehr wegzudenken aus unserem Frühstück, ebenso die Dinkelwaffeln am Sonntag, die vielen tollen Salatsoßen, die eurem Salat einen neuen Kick geben, das Dattelhummus, das wir so wegputzen könnten oder einfach nur die Idee heisst Beeren über das morgendliche Porridge zu kippen… ich liebe dieses Kochbuch sehr und kann es nur wärmstens empfehlen.

Für eine kleine Kastenform braucht ihr:
4 EL Chiasamen
2 reife Bananen + 1 Banene zum oben drauflegen
150ml Mandelmilch
1 EL Honig (wenn Babies mit essen, könnt ihr gerne auf Ahornsirup, Dattelsirup zurückgreifen oder die Süße ganz weglassen und nach dem Backen euer Stück mit Honig beträufeln)
1 EL Kokosöl
1 EL Mandelbutter
2 EL + 100g gemahlene Mandeln
2 EL Reismehl
1 TL Backpulver
1 EL Kokosmehl (ich habe Raspel verwendet)
1 Prise Salz
1 Handvoll Haferflocken

Bananen in eine Schüssel geben, zerdrücken und Chiasamen, Milch, Honig, Kokosöl und Mandelbutter dazugeben, gut verrühren und eine Stunde stehen lassen. Die Chiasamen saugen die Flüssigkeit auf und sollten mindestens das doppelte Volumen erreichen. Den Ofen auf 180 Grad vorheizen, die Kastenform mit Backpapier auslegen. Die restlichen Zutaten in die Schüssel geben und verrühren. Den Teig in die Cakeform geben, die Banane der Länge nach halbieren und auf den Kuchen legen. Mit den Haferflocken bestreuen und im Ofen für ca. 35-40 Minuten backen. Herausnehmen, abkühlen lassen und servieren.

*Mohltied*

0 Comments
  • Cornelia

    Antworten

    Liebe Christin, das ist ein Kuchen ganz nach meinem Geschmack. Ich liebe es mit Kokosmehl zu backen. Es bestätigt sich, was ich darüber gelesen habe. Ca 1 EL Kokosmehl ersetzt 1EL normales Weizenmehl.
    Das tolle daran ist, dass es so viel Ballaststoffe hat damit sooo gesund ist. Also Kuchen ( speziell auch mit Raw Honey unsd Kokosöl) zum gesunden Nahrungsmittel wird. Danke für das wunderbare Rezept, ich werde berichten und die englische Variante auf meinem Blog veröffentlichen. Herzliche Grüße und ENJOY!

    • christinsiegemund

      Oh wie schön! Es sind so viele tolle Rezepte in dem Kochbuch, bei denen ich an Dich denken muss!!!! 😘

Leave a Comment