hamburgerdeernblog.com

Kuchen zum Frühstück oder: Der Tag, an dem ich meine Kinder verarscht habe.

Ich bin gesegnet mit zwei wirklich guten Essern hier zu Hause. Also, um bei den Kindern zu bleiben. Sie essen fast alles, gerne und fast immer alles auf. Vor allem Obst und Gemüse, Fisch und Joghurt. Und für Porridge am Morgen würden die beiden jedes Nutellabrot links liegen lassen.
Aber jede Regel braucht eine Ausnahme. Und so gibt es auch hier Zeiten, in denen morgens lieber herumgesaut und -gespielt wird. Mit dem Essen. Und dafür habe ich nur sehr wenig Verständnis und es gibt nichts was mich schneller meine Geduld verlieren lässt als Porridge auf dem Fußboden, an den Wänden und in den Haaren.
Also habe ich mal versucht meine Mädels zu überlisten. Was eigentlich nie funktioniert. Umso mehr habe ich ein Fest gefeiert, als die beiden Biester genüsslich ihren Kuchen zum Frühstück gegessen haben. KUCHEN? ZUM FRÜHSTÜCK? Ja. Süßer Roggenbrotkuchen in Gugl-Form. Ein bisschen Butter oder frisches Obst dazu und die Sache läuft.
Nichtsahnend erzählen sie mir mit breitem Grinsen im Gesicht, dass sie gerade Kuchen essen. Und dazu gibt es sogar noch ein „Lecker“. Ha! Wenn die wüssten! Aber manchmal müssen wir Mütter eben in die Trickkiste greifen, oder?

Was sind eure Tricks?

Hier das Rezept für 6 Stück:
250g Roggenmehl
1/2 Würfel Hefe
125ml + etwas Mandelmilch
1 EL Honig
1 Prise Salz

Die Hefe in etwas lauwarmer Milch auflösen. 250g Mehl in einer Schüssel geben, eine Mulde formen. Die Hefe hineingießen und mit etwas Mehl vom Rand vorsichtig zu einem Vorteig verrühren. Mit einem Tuch abdecken und für 15-20 Minuten gehen lassen. Die Milch erwärmen und mit Honig und Salz zu dem Teig geben. Gut verkneten und nochmal mit einem Tuch abgedeckt für 20-25 Minuten gehen lassen.
Wer kleine Guglformen hat, streicht die jetzt mit Kokosöl aus, alternativ kann man aber auch ein Waffeleisen verwenden.
Für 7-10 Minuten backen (zwischendurch kontrollieren), aus der Form nehmen, kurz abkühlen lassen und mit Puderzucker bestreuen. Wer mag, serviert die Gugl mit Butter und Fruchtaustrich oder frischem Obst.

Mohltied und viel Spaß beim Kinder austricksen!

0 Comments
  • Anna

    Antworten

    Hahaha 🤓 Supercool!

Leave a Comment