hamburgerdeernblog.com

Neues aus der Familienküche: Gesunder Erdbeercrumble.

Wenn ich etwas am Sommer (dabei haben wir ja noch Frühling, ja – ist das denn zu glauben!) liebe, dann sind es Beeren. Und noch mehr liebe ich Beeren mit Streuseln obendrauf. Also Kuchenstreuseln – nur um das klar zu stellen. Und ohne Kuchenteig darunter. Auch Crumble genannt. Noch mehr liebe ich aber momentan gesundes Essen. und mit viel Chi Chi. Mein Porridge zum Beispiel kann sich jeden Morgen auf was gefasst machen: Hanfsamen, Nussbutter, Honig oder Schoko-Nuss-Mus, andere Samen, Früchte, …meist sieht man vor lauter Chi Chi die Schüssel nicht.
Zurück zum Crumble. Was da für Firlefanz drauf kommt? Erzähl‘ ich euch gerne und verrate euch, dass es damit ein super Frühstück wird. Und wenn ihr es an einem Sonntag Nachmittag eurer Kaffeegesellschaft serviert und ordentliche Mengen macht, habt ihr mit Glück am nächsten Morgen auch noch was über. Und soll ich euch noch etwas verraten? Das Crumble schmeckt dann noch besser.

In diesem Sinne: *Mohltied*

Für eine mittlere Schüssel (6 Personen) braucht ihr:
1kg Erdbeeren
100g Butter
150g Buchweizenmehl
100g Haferflocken, kernig
150g Kokosblütenzucker (oder andere Süße wie z.Bsp. Dattelsirup oder Honig)
2 Bananen
1 Handvoll Datteln

Zuerst den Backofen auf 180 Grad vorheizen.
Die Erdbeeren waschen, putze, vierteln und in eine Auflaufform geben. In einer Schüssel die Butter mit dem Mehl mit den Händen zu kleinen Klumpen verkneten, dann die Haferflocken und den Zucker dazugeben. Wenn alles schön dick-krümelig ist auf den Erdbeeren verteilen. Die Bananen in Scheiben schneiden, die Datteln fein würfeln und beides auf den Flocken verteilen.
Für ca. 30 Minuten auf mittlerer Schiene backen. Etwas abkühlen lassen.

Zum Kaffee mit Vanilleeis, zum Frühstück mit griechischem Joghurt servieren.

0 Comments

Leave a Comment