hamburgerdeernblog.com

Lecker essen gehen und Gutes tun – da haben sich die Hamburger Lions etwas ganz Feines ausgedacht.

So, jetzt mal Butter bei die Fische: wie häufig macht ihr Sport? Eben. Zuwenig. Und wisst ihr was? Das ist euer gutes Recht. Aber, und darüber habe ich mir bisher keine Gedanken gemacht: wir könnten wenn wir wollten. Nur meistens ist es der innere Schweinehund, der uns abhält. Aber habt ihr euch auch mal über die Menschen Gedanken gemacht, die gerne wollen, aber nicht können? Weil sie behindert sind, vielleicht blind, vielleicht gehörlos, vielleicht an Rheuma erkrankt. Menschen, die sich nicht einfach in ihre schicken türkisfarbenen Laufschuhe werfen und einfach mal eben so spontan ganz schick um die Alster joggen? Eben. Ich für mich bemerke seit ein paar Wochen wie wichtig mir Sport geworden ist und das ich mich schon fast unwohl fühle wenn ich mal ein paar Tage Pause machen weil es gerade nicht passt. Wie glücklich bin ich, das sagen zu können. Und wie glücklich bin ich, dass ich relativ spontan entscheiden kann wann ich welchen Sport machen will. Und nicht erst recherchieren muss welche Sporthalle denn für mich geeignet ist weil in den „normalen“ Hallen tausend kleine Tücken lauern. Um beispielsweise sehbehinderte und blinde Menschen nicht durch zu starke Umgebungsgeräusche zu irritieren, müssen die Wände leicht schräggestellt sein und mit besonderen Schallschutzeinlagen verkleidet sein, außerdem braucht es ein spezielles Lichtkonzept als akustische und visuelle Alarmanlagen – wusstet ihr das? Ich nicht, habe ich mir auch nie Gedanken drum gemacht. Bis jetzt. Natürlich kostet das alles Geld. Und da kommen wir ins Spiel. Wir alle, die so wunderbar uneingeschränkt Sport machen können, können bis zum 31. Mai aus sieben tollen Restaurants auswählen und dort einen Tisch buchen. Codewort: Charity Dinner. Wer in einem der sieben Restaurants wie z.Bsp. dem „Fillet of Soul“ an den Deichtorhallen oder „das weisse haus in Övelgönne das Charity Dinner bucht, tut etwas Gutes: mit jedem gebuchten Dinner gehen 5 Euro an die Stiftung Alsterdorf, die ein solches Sport- und Bewegungsangebot für Menschen mit einer Behinderung anbietet. Ausserdem ist ein Angebot für an Rheuma erkrankte Kinder vorgesehen, für die Bewegung extrem wichtig ist. Bisher gibt es aber kein Angebot für Kinder. Wäre doch toll wenn wir alle daran etwas ändern können indem wir einfach mal sinnvoll essen gehen?

Mehr Infos sowie eine Übersicht der teilnehmenden Restaurants findet ihr hier auf der Seite der Lions Hamburg, die sich die ganze Aktion ausgedacht haben. Ich wünsche euch viel Spaß, probiert am besten so viele Restaurants wie möglich aus! Mich findet ihr dann im Fillet of Soul und in die Byntze 1318 wollte ich auch schon lange mal!

0 Comments

Leave a Comment