hamburgerdeernblog.com

Alle guten Dinge sind drei: Meine Nominierung für den Liebster Award.

Ok, das ist jetzt das letzte Mal, dass ich an diesem Staffellauf teilnehme. Zum dritten Mal bin ich für den Liebster Award nun nominiert – dieses Mal von Kim von Backstubenpoesie, die einen wundervollen Blog mit noch viel wundervolleren Rezepten betreibt. Also, liebe Kim: Herzlichen Dank für die Nominierung, hier meine Antworten auf Deine Fragen.

  1. Wer ist für Dich beim Kochen die größte Inspiration?
    Puh, da gibt es so einige. Mal sind es tolle Kochbücher, aktuell ist mein Liebling das Mama Kochbuch sowie das Jerusalem Kochbuch. Ansonsten sind aber der Wochenmarkt um die Ecke und viele regionale und saisonale Zutaten meine größte Inspirationsquelle.
  2. Kannst du besser alleine oder im Team in der Küche speisen zubereiten?
    Definitiv alleine. Alles andere macht mich wahnsinnig. Der einzige Ort an dem ich nicht Multi-tasking-fähig bin, ist tatsächlich die Küche.
  3. Quinoa, Avocado und Chia-Samen, Food-Trend Fan oder Gegner?
    Kein Food-Trend sondern feste Bestandteil meiner Küche. Quinoa für die Figur, Avocado für den Kopf und Chiasamen für den Schokopudding!
  4. Wie hat das Bloggen bei Dir angefangen?
    Als Hamburgerin liebe ich Franzbrötchen. Irgendwann vor 3 Jahren hat mich dann (abends um halb zehn) die Lust gepackt selber welche zu machen und so habe ich gebacken, fotografiert und mal eben einen Blog aufgesetzt. Wenn ich mir das heute vorstelle… eine Aufgabe für eine ganze Woche!
  5. Wie stehst du zu radikalen Ernährungs-Einstellungen wie low carb, oder clean eating?
    Ab und an muss das mal sein. Gerade nach Zeiten wie Weihnachten, die für mich die absolute Schlemmer-Zeit ist in der ich mir nichts verbiete (tue ich mir eh nicht, aber ich achte schon auf die Mengen, die ich esse AUSSER an Weihnachten!), brauche ich einen Detox-Monat: Kein Zucker, keinen Alkohol, kein Weizen und keine Milchprodukte. Das hilft mir und meinem Körper mal wieder alles glatt zu ziehen: Tut nicht nur meinem Körper gut sondern auch meinem Kopf und viele Dinge werden wieder genussvoller gegessen als einfach nebenbei so weggenascht. Ansonsten versuche ich aber meinen Kindern vorzuleben, dass man alles essen darf. In Maßen, ausgewogen und vor allem zu adäquaten Uhrzeiten. Dann darf es zwischendurch auch mal ein Croissant, ein Stück Schokolade oder sonstwas sein. Es gibt keine verbotenen Lebensmittel. Alles andere halte ich für grob fahrlässig.
  6. Was verfolgst Du mit deinem Blog, bzw. wo siehst du Dich mit Deinem Blog in 2 Jahren?
    Keine Ahnung, darüber mache ich mir keinen Kopf. Mein Blog ist mein kreatives Ventil auf dem ich machen kann was ich will. Es gibt so viele Ziele, die wir täglich verfolgen, sei es im Job oder privat – da tut ein Ort an dem man mal ohne Druck und Erwartungen ist, ganz gut.
  7. Hast du eine Kindheitserinnerung die das Essen betrifft? Wenn ja welche? 
    Na klar! Dicke Rippen mit Rotkohl und Kartoffeln. Pfannkuchen von meinem Opa, der die Dinger in der Pfanne wenden konnte – mit richtig Hochschmeissen und so. Milchmädchen aus einem Schnapsglas, Schokopudding aus der braunen und Vanillepudding aus der gelben Tupperdose, Nudelauflauf von meiner Tante, Reis-Restepfanne von meiner Mama, Steak-Montage mit meinem Papa… Bei uns steht das Essen relativ weit oben… merkt man kaum, oder?
  8. Hast du einen Lieblingsduft der aus Deiner Küche kommt? (Gewürze, Obst, ein Gericht)
    Kuchen im Ofen. Da geht nichts drüber.
  9. Hast du ein bestimmtes Ritual bevor Du dich ans Kochen machst?
    Ist Licht anmachen ein Ritual?
  10. An welchem Ort schreibst Du am liebsten?
    Im Büro. Da kann ich mich am besten konzentrieren.
  11. Hast Du ein kulinarisches Lieblings-Reiseziel?
    Frankreich, Frankreich, Frankreich. Oder Asien wegen der Mango Pancakes und Currys. Oder der Orient wegen der Mezze.
  12. Für wen kochst Du am liebsten?
    Für meine Familie und für Freunde. Ich habe mir immer einen Ort gewünscht an dem alle meine Lieben an einem großen Tisch zusammenkommen und gemeinsam essen. Und den haben wir jetzt gefunden. Ich finde es gibt nichts Schöneres als mit der ganzen Familie an einem Tisch zu sitzen – und freue mich jetzt schon wenn irgendwann meine Kinder mit ihren Kindern dran sitzen. Da könnte ich glatt über ein drittes Kind nachdenken… (SPASS!)
0 Comments
  • Cornelia

    Antworten

    Christin, so wie ich sie seit vielen Jahren kenne – wunderschön, was sie da mit dem Blog geschaffen hat und ich lese regelmäßig Rezepte und lasse mich inspirieren. Kann ich Dich auch nominieren? Egal, ob Du den Reward gewinst oder nicht, für mich hast Du längst gewonnen.

    • christinsiegemund

      Du grosser Schatz!
      Dieser Award ist zum Glueck nicht gewinnen oder verlieren. Man wird einfach nominiert und dient dazu kleine Blogs vorzustellen, bekannter zu machen. Vielleicht nominieren ich Dich einfach mal??????????

      • Cornelia

        ohhhh, jetzt schon? ich bin noch am optimieren. Habe mir gerade de wunderbaren Blog Planer zum Download bestellt… wuuuunderbar!!!

Leave a Comment