hamburgerdeernblog.com

Ich backe mich durch Cook(ie)book von Cynthia Barcomi.

Der Januar war hart. Nach dem ganzen Weihnachtsgefutter hatte ich eine „Komm-mal-wieder-klar“-Phase dringend nötig. Heisst im Klartext: Kein Zucker, kein Weißmehl, kein Alkohol. Zusammengefasst: Die ersten 7 Tage waren hart. Die ersten drei noch härter. Ich hab mich gefühlt wie ein Zuckerjunkie auf Entzug. Aber rückblickend kann ich sagen: es hat sich gelohnt. Und mein nächstes Projekt kann starten: Ich backe mich durch’s Cookie-Kochbuch von Cynthia Barcomi.
Im letzen Jahr, kurz vor Weihnachten, wurde ich von Farmers‘ Snack eingeladen mich von Cynthia Barcomi bebacken zu lassen. Hier lest ihr dort alles gab. Vor allem gab es aber für Zuhause das neueste Kochbuch von Mrs. Barcomi: das Cookie Cookbook (zu kaufen übrigens hier). Wahrscheinlich ist es jetzt keine Überraschung, dass ich ein großer Fan von Kochbüchern bin. Aber selten habe ich ein Buch von hinten nach vorne durchgekocht. Und schon gar nicht durchgebacken. Bis jetzt. Bei dem Cookiebook konnte ich mich gar nicht entscheiden welche Kekse ich als erste backe (abgesehen von den Weihnachtskeksen) weil ein Keks leckerer aussah als der andere. Also habe ich beschlossen: Ich backe mich einfach von vorne nach hinten. Das erscheint mir die einfachste Lösung.
Das Buch ist unterteilt in mehrere Kapitel, angefangen bei schnellen Cookies geht es weiter mit Kühlschrank Cookies, Zuckerglasur-Keksen, glutenfreie Kekse, Weihnachtskeksen, Riegeln, Herzhafte Kekse,… es wird also verschiedene Äras geben. Wahrscheinlich werde ich bei den Weihnachtskeksen im Frühsommer ankommen, denn der Deal ist folgender: Gegessen wird, was auf den Tisch kommt. Eine Sorte muss aufgegessen sein bevor die neue Charge kommt. Je nachdem wie viel Besuch kommt, ob Wochenende ist oder wie lecker die Cookies sind, kann der Wechsel sehr schnell gehen. Muss aber nicht.
Bisher hatten wir Glück, alles Kekse waren lecker, gingen schnell weg. Die ersten 3 Sorten sind durch, das Projekt läuft seit einer Woche. Und heute hatte ich für einen kurzen Moment Pipi in den Augen als ich in einen warmen Graham Cracker biß.
Die besten der Besten werde ich euch vorstellen wenn ich das Buch durchgebacken habe.

Oder wenn ihr ganz laut HIER schreit. Verfolgen könnt ihr das Ganze auf Instagram, hier.

Wir sehen uns!

Bisher gebacken:
Kokos-Chocolate Cookies
Pecan Puffs
Graham Crackers (!!!)

P.S. Wenn ihr den Link zum Buch klickt, werdet ihr zu Amazon weitergeleitet. An dieser Stelle die Bitte das Buch trotzdem bei dem Buchhändler eures Vertrauens zu kaufen. Solltet ihr den nicht haben, freue ich mich wenn ihr es über diesen Link kauft und ich damit ein paar Cent verdiene.

0 Comments

Leave a Comment