hamburgerdeernblog.com

Noch eine Hamburger Perle: Das Mädchen aus Altona nimmt uns mit durch Altona!

Die erste Perle für 2016 – hier ist sie! Versteckt hat sie sich in Altona und macht da so still und heimlich die Gegend unsicher. Aber das ist jetzt vorbei. Also still und heimlich – ich bin ganz hin und weg von den tollen Tips, die Sandra auf ihrem Blog „vom Mädchen aus Altona“ vorstellt und werde mich endlich mal in den 25er Bus setzen. Praktischerweise fährt der vor meiner Tür. Achso, wohin muss ich wohl nicht mehr sagen, oder? Viel Spaß beim Lesen und Entdecken!

Liebe Sandra, Du treibst Dich in Ecken herum, in denen ich mich gerne viel mehr herumtreiben wuerde. 

Du bloggst ganz frisch, seit April 2015, auf vom Mäedchen aus Altona und wohnst wahrscheinlich auch da, in Altona?
Das ist richtig. Ich wohne in Altona, aber genauer gesagt in Ottensen. Ich nenne mich „Mädchen aus Altona“, weil das den Leuten eher ein Begriff ist. Viele sprechen von Altona, wenn sie eigentlich Ottensen meinen, denn dass die Grenze von Altona zu Ottensen schon am Altonaer Bahnhof verläuft, wissen sogar viele Hamburger nicht.
Die IKEA Seite = Altona Altstadt, die Seite vom Mercado = Ottensen 😉  Aber der Bezirk ist ja Altona … sorry für’s Klugscheißen..
Schon immer oder hast Du Dich fuer den Stadtteil entschieden? 
Für den Stadtteil habe ich bzw. mein Mann und ich uns 2013 entschieden. Schon vorher war ich dort viel unterwegs wegen der vielen netten Bars, Restaurants & Geschäften. Jedoch war auch oftmals ein gezielter Spaziergang an der Elbe ein Grund für einen Fahrt nach Altona. Als dann endlich eine Wohnung zu einer halbwegs bezahlbaren Miete frei wurde, packten wir die Gelegenheit beim Schopf..
Wo bist Du denn aufgewachsen?
Ich bin ein Quiddje 😉 Aufgewachsen bin ich in Braunschweig. 2007 nach dem Abi bin ich dann nach Hamburg gegangen und habe eine Ausbildung zur Industriekauffrau gemacht.
Hamburg ist somit meine Wahlheimat. Hier fühle ich mich zu Hause und will hier auch nicht mehr weg. Zu sehr bin ich in das Leben hier und die Elbe verliebt.
Zumal habe ich jetzt auch Familie hier 😉 Ich durfte in eine tolle original Hamburger Familie einheiraten.
Was verbindest Du denn mit Hamburg? 
Mit Hamburg verbinde ich den Hafen, die Elbe, gute Konzerte, Lifestyle & Mode, nette Leute (ich finde nicht, dass die Hamburger grummelig sind, sondern eher hilfsbereit).
Hast Du Lieblingsplaetze? 
Ja, viele. Sehr gerne bin ich am Altonaer Balkon, in der Strandperle oder am Alma-Wartenberg-Platz.
Aber auch außerhalb von Altona oder im Speckgürtel von Hamburg gibt es schöne Ecken. Im Sommer bin ich besonders gerne im Beachclub in Wedel 28 Grad. Mit der S-Bahn noch halbwegs gut zuerreichen und richtig schön direkt an der Elbe gelegen. Kein künstlicher Beachclub auf einem Parkdeck o.Ä.  Zudem nicht sooo überfüllt 😉
Achja und die Marktstraße / Karoviertel darf hier nicht vergessen werden. Sehr tolle Shops und Cafés.
Und Kulinarische?
Auch diese:
In Eimsbüttel das XENIOS bei Themi – mein absoluter Lieblings-Grieche, das Vineyard – auch in Eimsbüttel, Greetchens Villa in der Marktstraße, Mamma Mia in Ottensen, Kühne Lage-Weinbar in Bahrenfeld.

Verraetst Du uns ein paar Ecken in Altona, die man besucht haben sollte? 

Unbedingt Mamma Mia, wobei ich glaube, das kennt man schon (Barnerstraße 42), das Krupka – meinen Lieblingsschuhladnen (leider nur für Mädels, Ottenser Hauptstraße 55), den Bonscheladen (Friedensallee 12, montags geschlossen), fab coffee – Kaffeerösterei mit kleinem Café (Gaußstraße 190), von der Motte in Ottensen (lecker slow food, Mottenburger Twiete 14)… und viele mehr.

Und was machst Du wenn Du nicht bloggst?
In meiner Freizeit unternehme viel mit Freunden, reise gerne, gehe Joggen (sehr gerne an der Elbe), mache Yoga, gehe sehr gerne Shoppen und genieße das Leben!

Beruflich bin ich im internationalen Vertrieb für die Verkaufsregion Südostasien und Südamerika zuständig. Es nennt sich schick Sales Manager oder Key Account Manager 😉 Ich würde sagen Vertriebler/in!

Danke, Sandra, dass wir Dich begleiten durften und bis bald in Altona! 

0 Comments

Leave a Comment