hamburgerdeernblog.com

Familienküche: Herz-haft-süße Kürbiswaffeln mit Orangen-Sirup. Das bitte ab sofort 7 Mal die Woche zum Frühstück.

Als aufmerksame Leser habt ihr sicher schon bemerkt, dass ich vor den Kindern nichts gegen Muffins und Kuchen zum Frühstück hatte. Im Gegenteil, ich hatte sehr viel dafür. Mit Kindern (die noch nicht so grundversaut sind was das Essen angeht) verfolge ich nach wie vor die verrückte Idee mit einer Vorbildfunktion voranzuschreiten und alles ausser Kuchen zum Frühstück zu servieren. Also gibt es unter der Woche ganz brav Porridge. Aber am Wochenende, also allerspätestens am Sonntag, da geht nicht über ein Frühstück aus dem Ofen oder aus der Pfanne. Wahlweise auch aus dem Waffeleisen. Hauptsache es ist süß. Und lecker. Und ein bisschen ungesund. Aber – wir erinnern uns, Vorbildfunktion, bitte gerne natürliche Süße. Und so probiere ich jeden Samstag ein neues Pancake/Pfannkuchen/Crepe/Waffel/…-rezept aus. Letzten Sonntag hab ich dann den Knaller schlechthin auf den Tisch gebracht, entdeckt im neuen Kochbuch von Louise und David von Green Kitchen Stories, einem meiner Lieblingsblogs. Durch den Kürbis und den Orangensaft haben die Waffeln eine angenehm verträgliche Grundsüße, ich kann leider nicht ohne Ahornsirup. Die Kindern haben meine Sucht zum Glück noch nicht bemerkt (alles eine Frage der Zeit, aber wir wollen nichts verteufeln).
Kleine Anmerkung: Das Ursprungs-Rezept sieht keinen Orangensaft vor, ich finde aber es macht die Waffeln noch saftiger und süßer.

Also – kommen die bei euch am Sonntag auch auf den Tisch? Oder vielleicht sogar schon heute Nachmittag?

Viel Spaß und lasst den Kindern was übrig!

Hier das Rezept für ca. 12 Waffeln:

500g Kürbispürree (Kürbis in Stücke schneiden, in Wasser dünsten ODER 30-40 Minuten im Backofen bei 200 Grad backen, pürieren)
6 Eier
250ml Buttermilch
210g gemahlene Mandeln
60g Buchweizenmehl
Saft von einer Orange
1,5 TL Backpulver
1 TL Zimt
1 TL Meersalz

Die Eier in einer Schüssel schaumig rühren, Kürbispürree mit 120ml Wasser und den restlichen Zutaten vermengen. Dann den Teig für 15 Minuten ruhen lassen (dann hält er besser beim Backen). Das Waffeleisen anheizen, mit Kokosfett oder Butter einfetten, Form mit Teig befüllen, backen, vom Eisen lösen und mit Orangenspalten, Sirup oder auch griechischem Joghurt servieren.

*Mohltied*

0 Comments
  • corneliamioa

    Antworten

    Hallo Christin, Dein Rezept klingt superlecker, welchen Kürbis verwendest Du denn?
    Wir haben hier so viel zur Auswahl..
    Auf jeden Fall werde ich das mit Einkorn-Mehl ausprobieren.

    • christinsiegemund

      Hallo Cornelia, ich habe habe einen ganz normalen Muskatkürbis verwendet. Du kannst aber auch jeden anderen Kürbis verwenden. Z.Bsp. einen Hokkaido oder auch einen Butternut! Viel Spaß beim Ausprobieren!

Leave a Comment