hamburgerdeernblog.com

Kochen für Kinder: Klöb’n zum Frühstück. Oder danach. Damit ist Ruhe im Karton – oder wann habt ihr euch das letzte Mal in Ruhe unterhalten???

Seit ich denken kann, gab es bei uns Zuhause im Winter Klöb’n. Für alle Nicht-Hamburger: hier geht’s gerade um Rosinenbrot. Oder Stuten mit Rosinen. Gerne zum Frühstück, gerne mit ordentlich Butter (bei uns im Norden wird ALLES mit Butter gegessen, ob Stollen zur Weihnachtszeit oder eben der Klöb’n danach…)

Für mich ist er aber nicht nur ein leckeres, süßes Frühstück sondern für uns ist er auch eine prima Alternative für Kuchen oder Kekse am Nachmittag. Zum Beispiel wenn das Mittagessen mal nicht so reichhaltig ausgefallen ist (weil Essstreik, weil Geschmacksänderung, weil weil weil…).
Und – jetzt kommt die gute Nachricht: der muss nicht unbedingt mit viel Weißmehl gemacht werden, denn auch mit Dinkelmehl wird der Klöb’n schön fluffig und richtig schön saftig. Wer keine Rosinen mag, lässt die weg. Traditionell wird er mit Zitronat und Orangeat gebacken. Mir ist das aber zuviel, schließlich ist Weihnachten vorbei. Mir reichen da Rosinen. Ausserdem haben die Kinder was zu tun wenn sie die Rosinen rauspulen und Mama und Papa können in Ruhe frühstücken, Kaffee trinken… was auch immer.
Ein geselliges, harmonisches Zusammenessen ist bei uns auf jeden Fall schonmal geritzt wenn es Rosinen gibt und die Kinder was zum Pulen haben. Und weil der durch die Rosinen eh schon so süß ist, muss da außer Butter auch nichts drauf.
Klingt das bitte großartig? Noch großartiger: Klöb’n ist was für jedes Alter: Essanfänger (auch die ohne Zähne) können das Ding durchlutschen oder sich am weichen Rand austoben. Und die größeren können wie gesagt Rosinenpulen.

Also: viel Spaß beim Backen, Pulen, Kaffee trinken oder (ganz verrückt): beim Unterhalten!

Hier das Rezept für eine Klöb’n:
50g Hefe
125ml Milch
500g Dinkelmehl
75g Zucker
1 Ei
200g Butter + 2 EL Butter zum Bestreichen
250g Rosinen
1/2 Zitrone
1/2 TL Meersalz

Frische Hefe in einer Schüssel mit Milch auflösen und mit einem Tuch bedeckt an einen warmen Ort stellen, bis sich eine leichte Haut auf der Mich gebildet hat. Milch und Hefe mit allen restlichen Zutaten mischen, Zitronenschale abreiben und dazugeben.
Den Teig verkneten, in eine Form füllen und für eine Nacht, abgedeckt, stehen lassen.
Am nächsten Tag den Ofen auf 180 Grad Umluft vorheizen. Den Klöb’n mit Butter bestreichen und im Ofen für 15 Minuten backen, wieder mit der Butter bestreichen und wieder für 15 Minuten backen. Dieser Vorgang sollte insgesamt 3 Mal wiederholt werden, also sodass der Klöb’n für insgesamt 45 Minuten im Ofen ist. Evtl. zwischendurch mit Backpapier abdecken, sonst wird er zu dunkel.
Aus dem Ofen nehmen, abkühlen lassen und servieren.

*Mohltied*

0 Comments

Leave a Comment