hamburgerdeernblog.com

Kochen und Gutes tun.

Wenn 10 Leute sich zusammentun… dann kann da nur was Gutes bei rumkommen. Und so ist es auch. Die Geschichte von Fadi, einem syrischen Fernsehkoch, der ausserdem Flüchtling ist, mit seiner Frau und seinen drei Töchtern sein Zuhause verlassen musste und in Deutschland bei Null angefangen hat. Und die Geschichte von 9 anderen großartigen, Ehrenamtlern, die in dieser verrückten Welt, in der gerade so viel Schlimmes passiert, da helfen wollen wo es am meisten drückt: Zuhause. In diesem Fall Zuhause in Syrien. Und aus seinem Zuhause bringt Fadi ganz viele tolle Rezepte und Geschichten und Tips mit. Dieses Buch ist also vielmehr ein kleiner Gastro-Guide als einfach nur Kochbuch. Obwohl auch leckere Originalrezepte heruntergeschrieben wurden von denen man glaubt, dass sie in Fadis Familie tatsächlich schon über Generationen so zubereitet wurden.
Und wie toll – ich darf euch heute drei von Fadi’s Rezepten vorstellen! Ich finde, die machen Lust auf mehr und empfehle euch dieses Buch wärmstens – als Geschenk für euch selbst, für Freunde und Verwandte. Wie passend, bald kommt ja die Geschenkezeit. Und das Tollste: Ihr schenkt nicht nur euren Liebsten damit etwas sondern auch den Kindern in Syrien Nahrung, medizinische Versorgung sowie seelischen und moralischen Beistand. Die Verkaufserlöse gehen zu 100 Prozent an SyrienHilfe e.V.. Manchmal kann es so einfach sein zu helfen – macht ihr mit? Kauft was das Zeug hält, verschenkt so viele Ausgaben ihr wollt an Menschen, die gerne kochen. Oder sagt es weiter. Und weiter. Und weiter.

OPC_151005_0206

Buch_3D_Stapel_221015

Bazarek (Sesamkekse)
500g Mehl
250g Zuckersirup
125ml Milch
75g Butter
25g Margarine
10g Backpulver
10g Vanille
100g zerdrückte Pistazien
200g geröstete Sesamkerne
Salz

Die Butter mit der Margarine, Zuckersirup, und die Hälfte der Pistazien und des Sesams in einer Schüssel vermischen. Für den Teig Mehl, Milch, Backpulver, eine Prise Salz, Vanille und jeweils die andere Hälfte der Pistazien und des Sesams mischen und zu einem Teig verkneten. Den Teig nun für eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
Ungefähr einen Löffel Teig nehmen, zu einem flachen Taler formen und auf ein mit Backpa- pier belegtes Blech legen. Auf die Taler nun die süße Mischung aus Fett, Sirup, Pistazien und Sesam geben. Die Kekse bei 180 Grad für etwa 10 bis 15 Minuten backen. Nach dem Abkühlen servieren.

Tipp: Qatr lässt sich auch zuhause zubereiten. Dazu 250 g Zucker, 200 ml Wasser, 1 EL frisch gepressten Zitronensaft, 1 EL Rosen- wasser und 1 EL geriebene Zitro- nenschale in einem Topf kochen, bis es ein geschmeidiger Sirup wird.

 

OPC_151005_0636
Harak Issbaou (Linsen mit Gemüse)
400 g braune Linsen
500 g Zwiebeln
5 Knoblauchzehen
10 g Granatapfelsirup
Kerne von einem Granatapfel
40 g Tamarinde (Indische Datteln, erhältlich u.a. in der Feinkostabteilung größerer Supermärkte oder im Asia-Laden)
1 Bund Koriandergrün
50 ml Olivenöl
Pflanzenöl zum Braten
200 g arabisches Fladenbrot
Salz, weißer Pfeffer

Die Linsen gut waschen und für 30 Minuten weich kochen. Danach abgießen und abspülen. Zwiebeln und Knoblauch schälen und fein würfeln. Den Koriander klein schneiden. Jeweils die Hälfte von den Zwiebeln, dem Knoblauch und dem Koriander in Olivenöl anbraten, bis alles goldbraun ist. Nun die Linsen dazu geben und gut verrühren. Granatapfelsirup, Datteln und den in Streifen geschnittenen Teig dazu geben. Köcheln lassen, bis eine geschmeidige Masse ent- steht. Zum Schluss die Hälfte der Granatapfelkerne dazu geben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Restliche Zwiebeln in Ringe schneiden und anbraten bis diese knusprig sind. Das Fladenbrot im Backofen rösten.

Tipp: Man serviert die Linsen in einer Schüssel, die knusprige Zwiebel gibt man darüber und garniert schließlich mit frischem Koriander und Granatapfelkernen. Dazu isst man das warme Fladenbrot. Gern reicht man dazu auch eingelegtes Gemüse. Das Gericht kann warm und kalt gegessen werden.

 

OPC_151005_0125
Fattousch (Frischer Salat mit Fladenbrot)

ein arabisches (dünnes) Fladenbrot
200 g Tomaten
150 g Gurke
1 rote Zwiebel oder Frühlingszwiebeln
1 grüne Paprika
1/2 Bund Koriandergrün 1 Bund Petersilie
1/2 Bund Minze einige Blätter grüner Salat (Fadi empfiehlt als besondere Note: Feldsalat)
bei Belieben: Estragon und Thymian
1 Knoblauchzehe
Zitronensaft
3 EL Olivenöl
1 EL Granatapfelsirup
Salz, schwarzer Pfeffer

Die Blätter von Minze und Petersilie vom Stängel trennen und in kaltem Wasser waschen. Das kalte Wasser gibt dabei zusätzliche Frische. Auch Koriander und Blattsalat waschen, gut abtropfen lassen und schneiden. Tomaten kleinschneiden. Wichtig: die beim Schneiden austretende Flüssigkeit auffangen! Sie wird später unter den Salat gemischt. Die klein geschnittenen Tomaten mit den Blättern von Petersilie und Minze mischen, Koriander und Blattsalat hinzugeben. Auch Paprika und Gurke in kleine Stücke schneiden und untermengen. Das Fladenbrot halbieren, eine Hälfte in kleine Stücke schneiden. Diese in einer Pfanne knusprig rösten und schließlich mit Zwiebelringen unter den Salat mischen. Salz und Knoblauch (gehackt oder gepresst) mit dem aufgefangenen Tomatensaft, Öl, Zitro- nensaft und Granatapfelsirup mischen und hinzugeben.
Zum Schluss die zweite Hälfte vom Brot klein schneiden und im Ofen rösten. Alles zusammen wird schön auf einem Teller angerichtet.

Portrait_FadiAlauwad

Bildnachweis: © Fotodesign Peter Oppenländer www.peter-oppenlaender.de

0 Comments

Leave a Comment