hamburgerdeernblog.com

Mittach: erste liebe bar an der Michaelisbrücke.

CITY: Kennt ihr schon die erste Liebe Bar auf der Fleetinsel? Nee? Müsst ihr hin. Hübsch isses da nämlich. Und vor allem: nicht so voll, auch wenn jeder Platz besetzt ist. Weil, und das ist das Tolle an den Filmemachern: in der Regel brauchen die Platz. Filmemacher? Häh? Ich denk das geht hier um eine Bar? Wieso eigentlich Bar? Steht da oben nicht was von Mittag?
Also…. die erste Liebe Bar ist eigentlich keine Bar sondern ein hübscher Ort an dem man frühstücken kann, Mittag essen oder auch auf Kaffe und Kuchen vorbeikommen kann. Aber ’ne Bar haben die da trotzdem. Für den schnellen Espresso, das Feierabend-Bierchen oder wenn man einfach gerne nicht an Tischen sitzt.
Und warum jetzt Filme? Weil die erste liebe bar nach dem erste liebe film benannt wurde, der Produktionsfirma, die zufällig oben drüber sitzt. Wahrscheinlich fanden die Herren und Frauen Filmemacher keinen anständigen Kaffe in der Nähe. Oder keinen guten Kuchen. Oder vielleicht hatten sie es satt sich beim Mittagessen zwischen Pasta und Salat entscheiden zu müssen. Wie gut für uns! Wir müssen uns jetzt nämlich auch nicht mehr entscheiden. Dazu eines der vielen, tollen Magazine schnappen (also am besten alleine herkommen und auf einen Hocker am Fenster setzen – Top Blick auf die Fleetinsel), hinterher noch einen Kaffee zum Mitnehmen bestellen (dazu gibts nämlich noch ein echt gutes Schoko-Täfelchen zum Nachtisch) und die zweite Hälfte des Tages kann starten.

*Mohltied*

P.S. Und wer sich jetzt ganz künstlerisch angetan fühlt, der besucht am besten Lumas, Feinkunst Krüger, die Heliumcowboys, oder die Buchhandlungen Stories! oder Sautter und Lackmann – alles nich‘ weit wech‘ und absolut sehenswert!

0 Comments

Leave a Comment