hamburgerdeernblog.com

Fixer Herbstsalat. Gut für die Hüfte, perfekt für den Kopf.

Nein, ich werde jetzt nicht anfangen über die Zeitumstellung zu jammern. Ich mag den Herbst und den Winter, genau wie alle anderen Jahreszeiten. Ich finde es schön am Nachmittag die ersten Lichter angehen zu sehen und durch die Straßen zu schlendern. Ist alles so viel gemütlicher und kuscheliger. Leute sitzen in Cafés und schnacken und lassen es sich gut gehen. Irgendwann werden dann die Straßen nach Weihnachten aussehen und es wird noch gemütlicher.
Was nur echt nervt, und das wird auch mit Kindern nicht besser wenn man den halben Tag an der frischen Luft hängt, ist das Nachmittagstief. Von wegen Frischluft vertreibt die. Pah! Ehrlich? Das ist großer Schwachsinn. Ich bin definiv viel mehr an der frischen Luft als zu Bürozeiten und kann sagen: so ein Nachmittagstief lässt sich damit nicht vertreiben.
Was aber tatsächlich ein bisschen hilft dem Tief in den Allerwertesten zu treten, ist richtiges Essen. Also richtig von richtig oder falsch. Mit vielen guten Sachen drin. Wie zum Beispiel dieser Salat hier, der es niemals zu einem Blogpost geschafft hätte, hätte ich mich heute Mittag danach nicht gefühlt als könnte ich Bäume ausreissen. Und da man Gutes bekanntlich ja teilen soll weil es dann einfach viel mehr Spaß macht: Bitteschön, hier ist das Rezept. Geht superfix, ist fast alles immer im Haus und obercool: es schmeckt den Kindern. Und hey – ich habe hier zwei sitzen. Ich kann hier quasi jeden Tag Studien betreiben! In diesem Sinne – tretet eurem Tief in den Hintern! *Mohltied*

Für 3-4 Personen braucht ihr:
10 kleine Kartoffeln
4 Äpfel
2 Avocado
1 Packung Krabben
4 EL Olivenöl
3 EL Apfelsaft
1 Spritzer Zitrone
Salz, Pfeffer

Kartoffeln schälen, in mundgerechte Stücke schneiden und kochen (nicht in Salzwasser!). Äpfel und Avocados schälen, entkernen, vierteln und in kleine Stücke schneiden. Die Avocado mit einem Spritzer Zitrone beträufeln, dann mit den Äpfeln in eine Schüssel geben. Krabben in Butter anbraten und direkt in die Schüssel geben. Mit dem Olivenöl und Apfelsaft beträufeln, ordentlich untermischen, die Avocado darf dabei ruhig zermatschen. Zum Schluss die fertigen Kartoffeln kurz abschrecken und dann in die Schüssel geben. Nochmal kurz durchrühren, mit Salz und Pfeffer würden, fertig.

0 Comments

Leave a Comment