hamburgerdeernblog.com

Blaubeer-Pan-Pie am Morgen vertreibt garantiert alle Sorgen. Weil warm, weich, und macht ’ne blaue Zunge.

Ganz ehrlich? Das Tollste an diesem Gericht ist, dass man hinterher eine blaue Zunge hat und die jedem rausstrecken kann. Ein tolles Spiel mit Kindern wer die dollste Schlumpfzunge hat. Super. Und stimmt gar nicht. Denn das Tollste an diesem Gericht ist, dass es lecker ist, einen warmen Bauch macht und herrlich süß ist mit ein bisschen sauer. Und man das Gefühl hat morgens schon Kuchen zu essen. Und das auch zu dürfen. Und die blaue Zunge.
Zuzubereiten, ist es ganz einfach. Es braucht nur jemanden, der morgens eine halbe Stunde früher aus dem Bett krabbeln und alles vorbereitet. Bei uns ist das meistens… äh – ich. Aber das macht nichts. Seit neuestem bin ich nicht mehr alleine wenn es um’s Blaubeerfrühstück geht. Klein-Charlotte ist ja bekanntlich Blaubeerfan und leistet mir gerne Gesellschaft. Sitzt auf dem Küchenboden und futtert schonmal ein paar Blaubeeren vorweg… dabei gibt’s doch gleich Frühstück!!!!

Für eine Pfanne braucht ihr:
240g Buchweizenmehl
2 TL Backpulver
1 TL Salz
100g kalte Butter
125ml Mandelmilch
300ml Buttermilch
100g Haferflocken
500g Blaubeeren
1/2 Orange
1/2 Zitrone
1 Schuß Ahornsirup

Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Mehl, Backpulver und 1/2 TL Salz vermengen. Butter in kleinen Stückchen dazugeben, Milch und Buttermilch dazugeben, Haferflocken unterrühren. Abdecken und in den Kühlschrank stellen.
Die Blaubeeren in eine gußeiserne Pfanne geben, ausgepresste Orange und Zitrone darüber geben sowie den Ahornsirup nach gewünschter Süße. Aufkochen und ein paar Minuten köcheln lassen. Vom Herd nehmen, etwas abkühlen lassen. Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und mit einem Esslöffel Kleckse auf die Blaubeeren geben. In den Ofen schieben und nach ca. 20 Minuten herausnehmen. Warm, evtl. mit etwas Sirup servieren.

*Mohltied*

0 Comments

Leave a Comment