hamburgerdeernblog.com

Ziegenkäsetorte mit Feigen und Honig – ich glaub ich bin im Paradies.

Ich finde ja, Geburtstagstorten müssen nicht immer kompliziert sein. Und aufwändig schon mal gar nicht. Meistens sind es doch die einfachen Dinge, die überzeugen, oder? Wie ein toller Braten aus dem Ofen oder ein Eis, das sich wie von selbst macht. Aus der Reihe „fix, fixer, Geburtstagskuchen“ gab es letzte Woche diesen fantastischen Kuchen bei uns. Ohne Scheiss: ohne viel Aufwand. Ohne backen. Was für’n Glück, dass wir hier alles Sommerkinder sind und es so herrliches Obst zu unseren Geburtstagskuchen gibt!
Und was freu ich mich auf den Spätsommer – noch mehr tolle Früchte für noch mehr fixe Kuchen. Hat jemand Geburtstag? Wer will einen Kuchen?

Für einen Kuchen (20cm Springform):
125g Cantuccini
75g weiche Butter
400g Ziegenfrischkäse
60g Puderzucker
1 Vanilleschote
250ml Sahne
Honig
3 frische Feigen

Die Cantuccini in einen Gefrierbeutel geben und mit irgendetwas Schwerem klein hauen. In eine Schüssel geben, Butter dazugeben und gut verrühren, die Masse gut zusammenkleben. Diese in eine Springform füllen, den Rand etwas hochziehen. Sahne leicht schlagen. Beiseite stellen.
Den Ziegenkäse mit Puderzucker und dem Markt der Vanilleschote verrühren, Sahne dazugeben, gut verrühren. Diese Masse auf den Cantucciniboden geben, glatt streichen und über Nacht in den Kühlschrank stellen.
Am nächsten Tag herausholen, mit ordentlich flüssigem Honig beträufeln. Feige vierteln, darauf geben, essen.

*Mohltied*


P.S. Leider habe ich mir dieses Rezept nicht selbst ausgedacht aber es in dem tollen neuen Magazin „I like Blogs“ (einem tollen neuen Magazin über Food-Blogger und ihre Rezepte) von farmetteentdeckt. Gesehen, verknallt, gemacht, angepasst, geliebt.

0 Comments

Leave a Comment