hamburgerdeernblog.com

Auf vielfachen Wunsch: Monster Brownie Cheesecake Muffins!

Vor einigen Wochen hatte ich hier meinen Geburtstagskuchen vorgestellt, der ein absoluter Kracher ist. Aber – ihr wolltet mehr. Mehr Kuchenrezepte, wie z.Bsp. diese kleinen Monster-Brownie-Cheesecake-Muffins. Aber: Achtung vor diesem Post. Sagt nicht, ich hätte euch nicht gewarnt. Denn der hat es in sich. Schätzungsweise kommt einer dieser kleinen fiesen Dinger mit 10.000 Kalorien daher. Aber natürlich – N A T Ü R L I C H – lohnt es sich! Also lasst das Mittagessen ausfallen, das Abendessen am besten auch (liebe Ernährungsberater, bitte drückt ein Auge zu) und geniesst einfach diesen unglaublich saftigen, leckeren Muffin, der eigentlich ein Cheesecake ist, der eigentlich ein Browne ist, der eigentlich… ach was soll’s: Der eigentlich zwischendurch mal sein muss! *Mohltied*

Für 6 Muffins braucht ihr…

Für den Teig:
70g dunkle Schokolade
40g Haferflockenkekse
80g gemahlene Mandeln
30g Zucker
40g Butter

Für die Füllung:
240g dunkle Schokolade
250g Mascarpone
400g Doppelrahmfrischkäse
4 Eigelb
100g Zucker
1 TL gemahlene Vanille
1 Prise Salz
1 EL Maismehl

Los geht’s. Den Ofen auf 150 Grad vorheizen, Muffinform einfetten.
Für den Boden die Schokolade im Wasserbad schmelzen. Butter schmelzen. Beides vom Herd nehmen. Haferflockenkekse in einem Gefrierbeutel geben und mit einem Topf oder einer Kuchenrolle grob zerbröseln. Mit Schokolade, Mandeln, Zucker und Butter zu einem glatten Teig verkneten und in die Muffinform geben, einen Rand stehen lassen, leicht andrücken. Für eine Viertelstunde kühl stellen und im heißen Ofen ca. 20 Minuten backen. Danach herausnehmen und in der Form abkühlen lassen.
Inzwischen für die Füllung 240g Schokolade im Wasserbad schmelzen, vom Herd nehmen, abkühlen lassen. Mascarpone und Frischkäse mit den Schneebesen verrühren. Eigelbe nach und nach unterrühren. Dann mit Zucker, Vanille, Salz und Maismehl zu einem glatten Teig verrühren. Danach die Schokolade unterrühren und den Teig in die Springform auf den Boden geben. Für 30-40 Minuten backen, zwischendurch immer mal eine Stäbchenprobe machen, im Zweifel nochmal 10 Minuten nachbacken. Der Rand muss durchgebacken sein, das Innere darf noch weich sein.
Aus dem Ofen nehmen, auskühlen lassen und am besten über Nacht in den Kühlschrank. Achtung, jetzt kommt’s: serviert den Kuchen mit Schlagsahne. Kommt ja jetzt auch nicht mehr drauf an…

0 Comments

Leave a Comment