hamburgerdeernblog.com

Liebe in Groß und Klein: Eierlikörguglmuffins.

Glück muss nicht groß sein. Kann auch in kleinem daher kommen. Sagt zumindest die Erfinderin von dem Gugl. Recht hat sie. Aber manchmal muss es auch mal groß sein, das Kuchenglück. So wie diese superfluffigen und saftigen Eierlikörmuffins. Und nein, ich meine nicht diese kleinen normalen Muffins. Kennst ihr die großen Muffinformen? Die, die nur 6 Muffins hergeben, aber dafür doppelt so groß sind wie ein normaler Muffin? Diese amerikanischen Supersize-Me-Mega-Muffin-Form? Herrlich, diese Dinger. Endlich mal Muffins in anständiger Größe. Zugegeben, man kann davon nur einen essen. Aber hey – für das Gewissen, zumindest für meins, ist es doch irgendwie besser zu denken „ich habe nur einen Muffin gegessen.“ Hat ja keiner gesagt wie groß der sein darf. Also – lange Rede, gar kein Sinn – egal ob Muffin klein oder groß, oder in Miniform von Minigugl (von denen man übrigens deutliche mehr isst – HA!), diese Eierlikörguglmuffins sind es wirklich wert nachbegacken zu werden. Und das sage ich nicht weil ich als Mutti, die erst seit 4 Monaten wieder Alkohol trinken darf, etwa Nachholbedarf habe – nein, das sage ich, weil die Dinger wirklich lecker sind. Und ich normalerweise gar keinen Eierlikör mag. Und weil man die gar nicht nur zu Ostern machen muss. Aber an Ostern gehen die auch.
Vielleicht backt ihr also einfach schonmal auf Probe vor…?

Viel Spaß und *Mohltied*

P.S. Wer diesen Blog schon etwas länger verfolgt, der weiß, dass für mich Kuchen etc. auch super zum Frühstück geht – diese hier auch. So viel Eierlikör ist da nämlich gar nicht drin. Und gebacken ist’s gleich 10Mal weniger unkritisch. Ob ich denen meinen Kindern geben würde? Wohl eher nicht. Wo kämen wir den da hin… Kuchen zum Frühstück…

Für ca. 16 Stück (in normaler Größe, oder 8 Stück in XXL-Größe):
80g Bitterschokolade (etwa 70 % Kakaoanteil)
250ml Sonnenblumenöl
200g Zucker
1 Vanilleschote
250ml Eierlikör
5 Eier
300g Mehl
1 Päckchen Backpulver
Fett und Mehl (für die Förmchen)

Den Backofen auf 160 vorheizen. Die Schokolade grob hacken. Öl und Zucker verrühren. Die Vanilleschote längs aufschneiden und das Mark herauskratzen. Vanillemark und Likör unter die Ölmischung rühren. Eier dazugeben, Mehl und Backpulver mischen, dazusieben und alles zu einem dünnflüssigen Teig verrühren. Teig zum Befüllen der Förmchen am besten in ein Kännchen mit Tülle geben. Den Teig knapp ⅔ hoch in die ausgefetteten Mulden eines Muffinblechs geben, die Schokolade locker in die Mitte der Muffins stecken und eventuell mit einem Holzstäbchen leicht im Teig versenken. Im vorgeheizten Ofen auf einem Rost auf mittlerer Schiene etwa 15-20 Minuten backen. Mit Puderzucker bestäuben.

Dieser Teig eignet sich hervorragend für die Mini-Gugl! Dafür einfach den Teig in die gefettete Form der Mini-Gugl geben und max. 7 Minuten backen. Am besten vor dem Ofen stehen bleiben und häufig eine Garprobe machen. In einem luftdicht verschlossenem Behälter halten sich die Mini Gugl ein paar Tage und bleiben supersaftig!

0 Comments

Leave a Comment