hamburgerdeernblog.com

Perfektestes Frühstück im Sommer: Milchreis mit Rhabarberkompott.

Ok, ich weiß – die Rhabarberzeit ist längst vorbei. Das ist der Haken an diesem Beitrag. Aber: Ich und Improvisation – wir sind SO (Mittelfinger über den Zeigefinger). Deshalb – und das ist das gute an diesem Beitrag – kann man gut und gerne auf Rhabarber verzichten und stattdessen sämtliches anderes Beerenzeugs nehmen. Erdbeeren, Blaubeeren, Johannisbeeren, Brombeeren… von mir aus auch Stachelbeeren. Ach – oder esst den Milchreis doch einfach pur. Mit Zimt und Zucker. Oder haut euch da Nussmus drauf. Völlig egal – Milchreis geht im Sommer immer. Also – IMMER! Auch zum Mittag. Und zum Abendbrot. Ich könnte töten für Milchreis. Darf man das schreiben? Naja, also ich würde einiges für Milchreis geben. Besonders für den von meiner Mama. Der ist nämlich extrem fluffig. Und locker. Gar nicht so schwer und schmeckt irgendwie leicht (das ist der zweite Haken an diesem Beitrag. LEICHT, ist vielleicht das Gewicht der Sahne, die in den Milchreis kommt nachdem sie aufgeschlagen wurde. Ansonsten ist hier gar nichts leicht. Und nach einem Teller Milchreis solltet ihr euch ne Schwimmeinheit gönnen). Aber Hand auf’s Herz – so ein Eis am Nachmittag ist auch nicht besser. Also: Lasst das Eis schön anderen armen Menschen, die keinen Milchreis bekommen und lasst es euch schmecken! Mohltied!

Für eine groooooße Schüssel Milchreis braucht ihr:
Eine Packung Milchreis, ich habe diesen hier von Reishunger verwendet
1 Vanilleschote oder 2 Kapseln Kardamom
250ml Sahne

Für den Rhabarber-Kompott:
750g Rhabarber
1 Orange
120g Zucker
1 Vanilleschote
1 Handvoll getrocknete Aprikosen

Den Milchreis nach Packungsanweisung zubereiten. Wenn der fertig ist, in einer großen Schüssel abkühlen lassen, Vanilleschote auskratzen und das Mark unter den Milchreis rühren. Mein Favorit ist jedoch Kardamom. Da kann Vanille einpacken. Einfach 2 Kardamomkapseln knacken, zermahlen (am besten im Mörser) und unter den Milchreis rühren. Wenn der Milchreis vollständig abgekühlt ist, die Sahne schlagen und vorsichtig unter den Milchreis heben.
Für das Kompott den Rhabarber schälen und in Stücke schneiden. Die Orange heiß abwaschen und ein Stück Schale abschälen. Diese dann mit Zucker, der Vanilleschote und dem Rhabarber in einen Topf geben und 15 Minuten ziehen lassen.
Die Aprikosen fein würfeln, zum Rhabarber geben und bei mittlerer Hitze einkochen bis das Kompott eine dickflüssige Konsistenz erreicht hat. Die Orangenschale entfernen. Wer mag, lässt das Kompott abkühlen. Ich bin ein Freund von kalt & heiss, heisst – Milchreis aus dem Kühlschrank mit warmem Kompott oben drüber.

0 Comments

Leave a Comment