hamburgerdeernblog.com

Ein superschnelles und leckeres Mittagessen. Auch für Nicht-Mamis.

Seitdem hier zwei Kinder um mich herumkrabbeln, ist es sogut wie vorbei mit aufwändigen Essensvorbereitungen. Nicht, dass ich das jemals vorher gemacht hätte. Aber unter Druck zu kochen ist ne andere Nummer. Wenn wir dann am Tisch sitzen, kein Problem – dann ist alles easy, solange die (eben erst mit Brei abgefütterten) Mäuler etwas abbekommen. Also muss ich nicht nur unter Zeitdruck kochen/vorbereiten, sondern es muss den Damen ja auch noch schmecken. Nix mit Chilis. Oder irgendwelchen Salatdressings (nicht, dass ich die jemals vorher verwendet hätte…) – aber die schnelle Nummer muss jetzt eben auch gesund gehen.
Und letztens, so aus den Resten gebastelt, kam dann das hier bei raus. Geht echt fix, versprochen, ist superlecker, supergesund und das Schönste: man führt seine Kids an normales Essen heran. So ganz easy peasy. Ist ja sonst schon genug Stress. Also, Muttis und Mädels: take it easy und Guten Appetit!

Für 1 Person (+ 2 Babies):
1/2 Bund grüner Spargel
1 Handvoll Erdbeeren
1 Bund glatte Petersilie, Basilikum oder was ihr gerade da habt
2 EL Hüttenkäse
2 EL Spargelwasser
1 EL Öl
1 Spritzer Zitronensaft
Salz, Pfeffer (in Maßen!)

Den grünen Spargel schälen (noch besser: ganz dünnen, jungen Spargel kaufen – den muss man noch nicht mal mehr schälen sondern nur an den unteren Enden abschneiden), die Enden abschneiden und ca. 10 Minuten in Wasser kochen und abkühlen lassen. In der Zwischenzeit die Erdbeeren waschen und in Scheiben schneiden, die Kräuter ebenfalls waschen und fein hacken. Mit dem Spargel in eine Schüssel geben. Für das Dressing das Spargelwasser mit Öl und Zitronensaft verrühren. über den Salat geben, Hüttenkäse darauf, in Maßen mit Salz und Pfeffer würzen.

*Mohltied*

P.S. Ich gebe meinen Mädels alles peu à peu damit sie alles separat probieren können. So kann man auch gut herausfinden, was das Kind mag und was nicht.

0 Comments

Leave a Comment