hamburgerdeernblog.com

Bananen-Savarin. Oder warum Kuchen zum Frühstück unterschätzt wird.

Ich glaube ich hatte an verschiedenen Stellen schonmal erwähnt, dass ich Kuchen zum Frühstück liebe. Ungefähr hier, hier, hier und hierUnd jetzt ein weiterer Beweis dafür, dass Kuchen zum Frühstück unterschätzt wird. Ich meine, hey – mal ganz ehrlich. Ob nun Workaholic, Mama oder was weiß ich. Ihr könnt mir nicht erzählen, dass es nicht solche Tage gab oder gibt, an denen man morgens einfach nicht aus dem Bett kommt. An denen das kuschelige, warme Bett viel gemütlicher ist als alles andere. Man aber doch hoch muss. Egal wie müde man ist. Egal wie schlecht oder kurz die letzte Nacht war. Egal wie ekelhaft es über der Bettdecke ist. Was dem, was draussen vor der Tür ist, wollen wir gar nicht erst sprechen. Und genau an solchen Morgen, an denen macht so ein kleines Stück Kuchen den morgen wesentlich erträglicher. Vielleicht noch lange nicht gut, aber aushaltbar. Dann kann man sich versöhnen mit dem Tag und hat Energie für alles, was da so kommt.
Dieser Küchen hier, der kann das. Der vertreibt so alles und das Tollste an der Sache: man macht ihn abends, da er eh noch ne Nacht im Kühlschrank durchziehen muss. Und am nächsten morgen wacht man auf und hat immer noch den warmen Geruch von frisch gebackenem Kuchen in der Nase. Also nur schnell ab zum Kühlschrank, ein Stück vom Kuchen anschneiden, Kaffee, Kakao oder ein Tee dazu – passt.
Und jetzt noch ein Tipp für alle Muttis: Der geht wirklich easy peasy und hält sich mehrere Tage. Wenn’s mal wieder schnell gehen muss morgens… weil nicht essen ist auch keine Alternative, richtig?

Hier das Rezept:
150ml Milch
500g Mehl
1 Würfel Hefe
2 Bananen
5 Eier
250g Butter
230g Zucker
1 Prise Salz
500ml frisch gepresster O-Saft

Milch erwärmen, Mehl in eine Schüssel geben, in die Mitte eine Mulde machen. Hefe in die Mulde bröseln, etwas Milch dazugießen und mit der Hefe verrühren, dann mir etwas Mehl vom Rand bestäuben. 30 Minuten ruhen lassen.
Bananen schälen, jeweils eine in Stücke schneiden, eine zermusen. Das Bananenmus und die -würfel mit dem Vorteil, der restlichen Milch, Eiern, Butter, 3 EL Zucker und dem Salz zu einem Teig verkneten und weitere 30 Minuten ruhen lassen.
Den Ofen auf 220 Grad vorheizen, den Teig in eine gefettete Backform geben und ca. 20 Minuten backen, im Anschluss den Backofen auf 175 Grad reduzieren und weitere 20 Minuten backen (wenn er zu dunkel wird mit Backpapier abdecken).
Inzwischen den O-Saft mit 250ml Wasser und übrigem Zucker 15 Minuten köcheln. Den Kuchen aus der Form stürzen, kurz abkühlen lassen und wieder in die Form geben. Mit einem langen Stäbchen mehrfach einstechen und mit dem Orangensirup beträufeln bis der Sirup vollständig aufgebraucht ist. Die Savarin zugedeckt über Nacht kalt stellen.

*Mohltied*

0 Comments

Leave a Comment