hamburgerdeernblog.com

Dieses Jahr wird glücklich! Zur Sicherheit starten wir mit einer Schokoladen Babka zum glücklich machen.

Happy New Year ihr Lieben! Und vor allem Lucky New Year.
Denn manchmal braucht man einfach auch mal ein bisschen Glück. Davon hatte ich in 2014 ganz schön reichlich und ich verabschiede das wunderbare 2014 etwas wehmütig, freue mich aber wahnsinnig auf ein spannendes und aufregendes 2015. Und wünsche mir für meine Lieben und für mich weiterhin eine Portion Glück wenn man sie braucht. Denn manchmal nützt die größte Arbeit und Mühe nichts. Ob man nun zur richtigen Zeit am richtigen Ort ist oder ob sich gerade auf wunderbare Weise Dinge einfach fügen, man einen tollen Menschen kennenlernt, die richtige Entscheidung trifft oder es sich einfach für einen kurzen Moment schön macht um Kraft zu tanken für schwierige Zeiten. Damit das Glück dann einfach durch die Hintertür wieder reinkommen kann wenn es zur Vordertür rausgegangen ist. Manchmal muss man das Glück auch ein wenig herausfordern. Oder ganz fest daran glauben. Oder festhalten. Und sich über das Glück im Kleinen freuen. Über die ersten warmen Sonnenstrahlen zum Beispiel, oder den ersten warmen Frühlingsabend und man schon den Sommer riechen kann. Über den letzten freien Tisch im Café, über schöne Blumen. Über ein schönes Zuhause oder eine liebe Nachricht eines lieben Menschen. Über schlafende Babies und den Luxus eine ganze (!) Zeitschrift von vorne bis hinten durchzulesen. Über Babies. Und über etwas selbst gebackenes. Am besten mit Schokolade. Etwas, dass zur Abwechslung auch mal etwas aufwendiger sein darf und über dessen Ergebnis man sich noch ein bisschen mehr freut, Wie diese Schokoladen Babka.
Zugegeben, das ist eine der wenigen Dinge, die ich dann auch einen Tag vorher vorbereite. Aber: Der Aufwand lohnt sich. Versprochen. Auch wenn mal alles schief geht und das Glück mit seinen sieben Sachen gerade zur Vordertür raus ist. Danach kommt es zur Hintertür garantiert wieder rein und macht es sich mit euch bei einem Stück Babka und einem Latte Macchiato gemütlich. HA!

Einen guten in ein glückliches 2015!

 

Hier das Rezept für zwei Schokoladen Babka:

530g Mehl
360g + 2 EL Zucker
2 TL Trockehefe
abgeriebene Schale von 1 Zitrone
3 Eier
1/3 TL Salz
150g zimmerwarme Butter
Sonnenblumenöl
50g Puderzucker
30g ungesüßtes Kakaopulver
130g Zartbitterschokolade
120g Butter
100g Walnüsse
2 EL Zucker

Für den Teig Mehl, 100g Zucker, Hefe und Zitronenschale 1 Minute auf niedriger Stufe mit den Knethaken der Küchenmaschine vermischen. Die Eier sowie 120ml Wasser dazugeben und das Ganze einige Sekunden bei geringer Geschwindigkeit und danach 3 Minnten auf mittlerer Stufe kneten. Das Salz und nach und nach die Butter hinzufügen. Den Teig ca. 10 Minuten auf mittlerer Stufe weiterkneten bis er glatt und elastisch ist. Dabei gelegentlich den Rand der Rührschussel abschaben und mit Mehl bestäuben, dabei sich der Teig löst. Eine große Schüssel mit Öl einfetten, den Teig hineinlegen und mit Frischhaltefolie abdecken und über Nacht im Kühlschrank gehen lassen.
Am nächsten Tag zwei große Kastenformen (oder eine Gugl-Form) mit etwas Öl eintetten und die Böden mit Backpapier auslegen.Den Teig in zwei Portionen teilen.
Für die Füllung den Puderzucker mit Kakaopulver, Schokolade und Butter zu einer streichfähigen Paste verrühren. Jeweils eine Teigkugel auf einer leicht bemehlter Arbeitsfläche zu einem großen Rechteck so ausrollen, dass die kurze Seite zu einem zeigt und die Teigränder begradigen (am besten gerade schneiden). Die Schokoladenpaste auf den beiden Teigplatten verstreichen, dabei rundherum einen Rand von 2cm lassen. Die Nüsse und danach den Zucker je zur Hälfte auf der Teigplatten verteilen. Die linke Teigseite mit Wasser bepinseln und den Teig von rechts nach links aufrollen. Den befeuchteten Rand gut andrücken, den Teig mit beiden Händen zu einer gleichmäßigen Rolle formen und so hinlegen, dass sich die Naht unten befindet.
An beiden Enden jeweils 2cm Teig mit einem Sägemesser abschneiden. Die Rolle vorsichtig der Länge nach mit dem Messer in zwei gleiche Hälften teilen und die oberen Enden zusammendrücken. Die Hälften zu einem Zopf übereinanderschlagen und die unteren Enden zusammendrücken und vorsichtig in die Form heben. Mit einem feuchten Geschirrtuch abdecken und den Teig 1-11/2 Stunden an einem warmen Platz gehen lassen.
Den Backofen auf 190 Grad vorheizen, die Formen abdecken und auf der mittleren Schiene des Ofens für ca. 30 Minuten backen.
In der Zwischenzeit einen Sirup herstellen. Dafür den Rest Zucker (260g) mit 160ml Wasser zum Kochen bringen (regelmäßig rühren!). Sobald sich der Zucker aufgelöst hat, den Topf vom Herd nehmen und abkühlen lassen. Die Kuchen sofort nach dem Backen damit bestreichen, abkühlen lassen und servieren, sobald diese komplett ausgekühlt sind. Hält sich gut aufbewahrt mehrere Tage!

*Mohltied*

0 Comments

Leave a Comment