hamburgerdeernblog.com

There’s a new place in town: Das quan do. Und ich bin hin und weg.

WINTERHUDE: Na endlich. Da isses. In Berlin schon ewig und auch in Frankfurt eine Weile. So lang hab ich es mir auch für Hamburg gewünscht.Und tadaaaa!!!! Jetzt isses quasi vor meiner Tür. Also nicht direkt gewünscht. Aber sowas in der Art: einen guten, leckeren, schnellen unkomplizierten Asiaten, bei dem man einfach nur eine Suppe oder einen Salat essen kann. Morgens (ok, morgens ist eine Definitionsfrage… für mich beginnt der Morgen seit 4 Monaten gegen 12 Uhr), mittags oder abends. Seit dem 30.11. ist das quan do in der Gertigstrasse in Hamburg-Winterhude Zuhause und bietet vietnamesisches Street Food an. Heisst: „Pho“ (eine traditionelle Suppe) oder „Bún“ (im Prinzip ein lauwarmer Nudelsalat). Ok, und ein paar Mittagsgerichte. Fertig. Und das reicht auch, denn es gibt so viele verschiedene Variationen. Dazu eine leckere, hausgemachte Limo (Lychee oder Minze-Ingwer! Der Knalle!). Am liebsten hätte ich die Karte rauf und runter getestet, denn es klingt alles lecker, gesund, leicht und vor allem: Nichts wird mit Knoblauch und irgendwelchen Gewürzmischungen übertüncht. Es gibt ausschließlich frische Kräuter und Gemüse. Unverfälscht und gut – so kann man sich auch bei Hamburger Schmuddelwetter ein bisschen in’s warme Vietnam träumen.
Ob für die schnelle Mittagspause oder gemütlich mit Freunden am Abend – gemütlich ist es durch die vielen Lampions an der Decke allemal. Und noch viel schöner: auch als Neu-Muddi pass ich mit meinem Zwillingswagen durch die Tür und finde sogar schnell einen Platz.

Ja, bestimmt denken jetzt einige, ist nix Neues, gibt es ja schon in der Innenstadt, aber das quan do ist neu in Winterhude. Und ich freue mich wie Bolle und hüpfe vor Freude in die Luft. Und ihr – hüpft ihr mit?

 

IMG_7073

0 Comments

Leave a Comment