hamburgerdeernblog.com

Soulfood: Apfelkuchen mit Nüssen und ganz viel Crunch!

Hatte ich schon erwähnt, dass wir immer noch gefühlte 20 kg Äpfel Zuhause haben? Jedes Jahr freue ich mich wie Bolle auf unsere Apfelernte – echt jetzt. Aber jedes Jahr denke ich auch „was zum Teufel soll ich denn jetzt noch mit den Äpfeln machen“. Und irgendwie sind sie dann doch jedes Jahr schnell weg. Ich glaube in diesem Jahr werde ich diesen Apfelkuchen mit Nuss-Crunch machen. Täglich. Denn so lecker wie dieser Apfelkuchen war bisher noch keiner. Bei meiner Familie ist der zwar durchgefallen (zu süß, zu viele Nüsse, ich mag kein Hefeteig, ich bin auf Diät…) – aber mir ist das Banane, bzw. Apfel und ich freu mich, dass mehr für mich bleibt.
Also: wenn ihr nicht grad auf Diät seid, Nüsse und Kerne mögt und auf süße Sachen steht, dann macht diesen Kuchen!!! Ich halte die Fahne für diesen Kuchen hoch und finde er schmeckt wie warmes Apfel-Franzbrötchen, was geht denn bitte mehr? Eben. Und nun entschuldigt mich – ich muss Kuchen backen.

Hier das Rezept:
500 Roggenmehl
250ml Milch
1 Würfel Hefe
250g weiche Butter
1 TL Zitronenschale, fein gerieben
1/2 TL Salz
100g ganze Mandeln
50g Sonnenblumenkerne
50g Kürbiskerne
3 große Äpfel (ich habe Cox Orange verwendet)
1 TL gemahlener Zimt

Für den Hefeteig das Mehl in eine Schüssel geben, in der Mitte eine Mulde drücken und die Hefe hineinbröseln, 1 TL Zucker dazu. Milch lauwarm erhitzen und davon 50ml in die Mehlmulde auf die Hefe gießen, mit etwas Mehl vom Rand verrühren. Diesen Vorteil dann zugedeckt (und schön kuschelig warm) 15 Minuten gehen lassen. Die restliche Milch mit 45g Zucker, 75g weicher Butter in Flöckchen, Zitronenschale und Salz zum Vorteil geben und mit den Knethaken oder Händen zu einem glatten Teig verkneten. Dann 40 Minuten gehen lassen (schön kuschelig warm, ne) bis er die doppelte Größe erreicht hat.
Den Ofen auf 180 Grad vorheizen, ein Backblech mit Butter einfetten. Den Teig nochmals ordentlich durchkneten und auf dem Backblech verteilen (Fleissige rollen den Teig vorher aus, ich drück den immer gleich in die Form bzw. aufs Blech) und einen kleinen Rand hochstehen lassen, anschließend mit den Fingern Dellen in den Teig drücken.
Die Mandeln grob hacken und mit den Kernen vermischen. Die Äpfel waschen, vierteln, Kerngehäuse entfernen und in dünne Scheiben schneiden, auf dem Teig verteilen. Dann die restliche Butter in Flöckchen darauf verteilen und die Nuss-Kern-Mischung darüber verteilen. 125g Zucker mit Zimt mischen, auf dem Kuchen verteilen und dann für 20 Minuten ab in den Ofen. Rausnehmen, abkühlen lassen und am besten noch warm servieren.

*Mohltied*

0 Comments

Leave a Comment