hamburgerdeernblog.com

Arabische Pistazie trifft norddeutschen Rhabarber

Eigentlich sollte es an diesem Osterwochenende, passend zu Ostern, unsere heißgeliebte Zitronentarte geben. Aber dann (nennen wir es Oster-Überraschung), lag sie da die neue Brigitte. Pünktlich zum langen Wochenende in meinem Briefkasten und hatte ein Mega-Rezept in petto: Rhabarber-Marzipan-Tarte. Das ganze garniert mit Pistazien – und schon hatte sie mich. Und ich alles da: Rhabarber, der dringend weg musste, Marzipan, der beleidigt seit Weihnachten in der Schublade lag und die Pistazien aus unserem Dubai Urlaub, die danach schrien endlich zum Einsatz zu kommen.
Und hier ist sie – meine neue Lieblingstarte weil kräftig durch den Dinkelboden, süß durch das Marzipan und so herrlich sauer durch den Rhabarber. Und nicht zu vergessen: die würzige Pistaziennote…hach – da stell ich mir doch glatt ein Beduinenzelt auf meine norddeutsche Dachterrasse… Und ihr so?

Hier das Rezept:

200g Dinkelmehl
4 EL Vollrohrzucker
1 Prise Salz
100g Butter
1 Ei
125g Marzipan
100g Puderzucker
1 EL Zitronensaft
750g Rhabarber (ich musste mit Erdbeeren mogeln weil nicht soviel Rhabarber im Haus)
Pistazienkerne, gehackt

Für den Teig das Mehl, 1 EL Zucker Salz, Butter und Ei in eine Schüssel geben. Zuerst mit der Küchenmaschine durchkneten, danach mit den Händen weitermachen bis der Teig glatt ist und für 30 Minuten in den Kühlschrank stellen. Anschließend den Teig in eine gefettete Tarteform geben, den Rand stehen lassen. Jetzt Ofen auf 180 Grad Umluft vorheizen. Für die Füllung das Marzipan in kleine Stücke schneiden und mit Puderzucker und Zitronensaft verkneten. Marzipanteig ausrollen und auf den rohen Teigboden legen (…aber ehrlich? Dafür bin ich immer zu faul. Mit ein bisschen Geschick kann man den auch direkt auf den Teigboden geben). Rhabarber spülen, putzen und in kleine Stücke schneiden. Mit 2-3 EL Zucker vermischen und auf dem Teig verteilen. Ab in den Ofen damit und ca. 30 Minuten backen (wer ebenfalls die Variante mit den Erdbeeren machen will: die Erdbeeren erst 5 Minuten vor Backende zur Tarte geben, sonst werden die zu matschig).
Herausnehmen, abkühlen lassen und mit den gehackten Pistazien bestreuen. Und jetzt: genießen!

*Mohltied*

1 Comments
  • xxx

    Antworten

    Үoᥙ need tߋ take part in a contest for one of tɦe most useful wᥱbsites online.
    I will highly recommend this websіte!

Leave a Comment