hamburgerdeernblog.com

Suppenwoche: Tag 1: Kürbis-Kartoffel-Eintopf

Ich habe es vor einiger Zeit schon angekündigt: Ich liiiiiiiiiiebe Suppen. Ich kann nicht genug von Ihnen bekommen. Und es ist wirklich schlimm mit Ihnen. Kaum hat man sie fertig gekocht um sie zu einem späteren Zeitpunkt zu servieren, geht man ständig an den (warmen bis lauwarmen) Topf um noch mal schnell einen Löffel zu nehmen. Und ist dann endlich Essenszeit, ist die Hälfte bereits vernascht und statt des einen Tellers, isst man plötzlich 2, 3, 4,….. und – schwupps – ist die Suppe alle und man muss neu kochen… und alles fängt von vorne an.
Kommt euch das bekannt vor? Oder bin nur ich so gierig nach Suppen und Eintöpfen?

Aus aktuellem Anlass, also, habe ich beschlossen: Diese Woche ist eine Suppenwoche. Jeden Tag eine Andere. Eine, mit der man es sich richtig gemütlich machen kann. Die so lecker ist, dass man am liebsten in den Topf kriechen will. Eine, die richtig schön den Bauch wärmt. Und kalte Hände und Füße. Eine, die auch die Seele wärmt.
Den Anfang macht bei mir der Kürbis-Kartoffel-Eintopf. Besonders lecker mit Thymian-Schmand-Häubchen obendrauf.

Macht ihr mit? Und welches ist denn eure Lieblingssuppe?

Ich wünsch euch viel Spaß beim Kochen und ganz viele leckere und gemütliche Herbst-Abende.

IMG_3238IMG_3247

Für 6 Portionen:
1 kg Muskat- oder Hokkaidokürbis (ich musste dieses Mal auf einen Butternutkürbis ausweichen und geht auch)
1 kg Kartoffeln
2 Zwiebeln
3 Stangen Staudensellerie
2 EL Butter
750ml milde Gemüsebrühe (ich verwende immer die von Alnatura)
150ml trockener Weißwein
Salz, Pfeffer, frisch geriebene Muskatnuss
1/2 Bund Thymian
150g Schmand
6 EL Meerrettich
6 EL Senf

Kartoffeln und ggf. den Kürbis schälen, waschen. Die Zwiebeln abziehen, alles in 2cm große Würfel schneiden. Sellerie putzen, waschen, fein würfeln.
Die Butter in einem Topf erhitzen, Gemüse andünsten. Die Brühe und den Wein angießen, mit Salz und Pfeffer würden und zugedeckt ca. 30 Minuten köcheln lassen. Den Thymian waschen, trockenschütteln und die Blättchen abzupfen und hacken. Schmand, Meerrettich und Senf verrühren.
Nach Ablauf der Garzeit gehackten Thymian in das Gemüsegulasch rühren, mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Mit einem Klacks Senfcreme servieren.

*Mohltied*

0 Comments

Leave a Comment